Sparkonten



Das gesamte Sparvolumen beträgt 9,45 Mrd.

Sparkonten Vergleichen und Sparkonten Zinsen sichern


Die Höhe der Verzinsung ist von Bank zu Bank sehr unterschiedlich, wobei im Vergleich zum Tagesgeld oder zum Festgeld mitunter niedrigere Zinsen bezahlt werden. Zudem ist das Geld auf Sparkonten jederzeit verfügbar. So gewährleisten Sie, letztendlich das richtige Sparkonto für sich zu finden.

Bei einem Sparkonto Vergleich sollten Sie immer such auf die Zinsen achten. Mehr Informationen finden Sie in folgenden Artikeln: Sparkonten können Sie heute nicht mehr nur in Ihrer Bank vor Ort, sondern auch bei einer Direktbank eröffnen. Online Sparkonten bieten dabei den Vorteil einer meist höheren Verzinsung, zudem können Sie die Umsätze im Onlinebanking beobachten. Ihr kostenloser Konto Vergleich. Merkliste Suchaufträge Kontakt Anmelden.

Sparkonten Sparkonten im Portrait. So meldet sich Raiffeisen zum Militär, doch ein Augenleiden durchkreuzt auch diese Karriere.

Dort und später auf immer anspruchsvolleren Positionen wird Raiffeisen mit stets neuen Formen von Armut und Not konfrontiert und geht mit immer neuen Vereinen dagegen an: Dem Weyerbuscher Brodverein mit eigenem Backhaus. Dem Flammersfelder Hülfsverein zur Unterstützung unbemittelter Landwirte. Darin thematisiert er auch andere Genossenschaftsarten wie Winzer-, Verkaufs- oder Molkereigenossenschaften und das Werk wird zum Erfolg.

März kurz vor seinem Geburtstag stirbt Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Doch seine Idee lebt weiter: Sie hat Revolutionen, Weltkriege und Wirtschaftskrisen überstanden.

Und sie hat Zukunft. Heute wirtschaften über Genossenschaften mit rund Millionen Mitgliedern rund um die Welt nach seinen Prinzipien. Dabei verstehen Genossenschaften sich nicht als Alternative zum Wirtschaftssystem unserer Zeit wohl aber als eine Alternative innerhalb dieses Wirtschaftssystems: Sie stehen für Eigeninitiative in Gemeinschaft, für demokratische Kultur, für Sicherheit und Stabilität. Ein Erbe, in dem vor allem ein Auftrag liegt: Für die Ziele, die wir haben.

Für die Region, in der wir leben. In der Steiermark entwickelt sich die Raiffeisen-Idee wie ein Lauffeuer. Der zunehmenden Verbreitung und guten Entwicklung der Raiffeisen-Vorschusskassen folgt die Gründung des Verbandes der landwirtschaftlichen Genossenschaften in der Steiermark. Als Einheitsverband für Geld und Ware erfüllt er die Aufgabe des Geldausgleichs und der Revision für die Mitgliedsgenossenschaften sowie den gemeinsamen Ankauf von Gütern und Maschinen für die Landwirtschaft wird das Warengeschäft vom Kreditgeschäft getrennt.

Mit der Gründung des Landesverbandes der steirischen Raiffeisenkassen und landwirtschaftlichen Genossenschaften Steirischer Raiffeisen verband schlägt die Geburtsstunde der Raiffeisen- Landesbank Steiermark. Bis es zu diesem heutigen Namen kommt, vergehen freilich noch einige Jahre: Die Nachkriegszeit bedeutet Aufbruch und Zugewinn enormer Kundenanteile, dazu etabliert sich das alte bäuerliche Giebelkreuz als Symbol für alle Raiffeisengenossenschaften in Österreich.

Der neue Entwurf stammt aus der Steiermark. Es ermöglicht Ein- und Auszahlungen in Raiffeisen-Bank-. Vorreiter war Raiffeisen in der Steiermark auch in der elektronischen Datenverarbeitung. Ein Monat später folgt der Spatenstich für das Raiffeisen-Rechenzentrum Raaba, das eröffnet wird.

Alle Raiffeisenkassen ändern ihren Namen auf Raiffeisenbanken und verstärken damit ihre Rolle als Allfinanz-Dienstleister. Im Zuge dieser Vereinheitlichung bewirkt dies das heute flächenweit markante Erscheinungsbild. Als steirisches Spitzeninstitut hat die RLB Steiermark in den letzten Jahren wichtige Impulse gesetzt, um den zunehmenden internationalen und nationalen gesetzlichen Vorgaben zu begegnen.

So wurden in der Steiermark nach dem Liquiditätsverbund der Risiko- und Eigenkapitalverbund geschaffen. Als Antwort auf die rasanten digitalen Entwicklungen entwickelt Raiffeisen sektorweit das Programm Digitale Regionalbank.

Für Raiffeisen Steiermark sind dies gute Voraussetzungen für den nachhaltig erfolgreichen Weg in die Zukunft. Das multifunktionale Gebäude vereint mit rund Mitarbeitern mehr Kompetenz denn je an einem Ort.

Es ist als Herzstück des steirischen Raiffeisenverbunds konzipiert und beheimatet Serviceeinheiten für sämtliche Produkt- und Geschäftsfelder sowie das Raiffeisen Rechenzentrum und das Ausund Weiterbildungszentrum. Die ursprüngliche Aufgabe des Liquiditätsausgleichs unter den Raiffeisenbanken wurde weit ausgebaut und umfasst heute darüber hinaus umfassende Kompetenz, etwa in den Bereichen IT, betriebswirtschaftliches Consulting, Marketing, Produktentwicklung und service sowie in allen aufsichtsrechtlichen Themenstellungen.

Damit hat sie wesentlich dazu beigetragen, dass Raiffeisen heute mit über Kundenbeziehungen die führende Bankengruppe in der Steiermark ist. Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.

Doch Raiffeisen ist es gelungen, dafür ein besonderes System zu entwickeln und zu verbreiten: Als Bürgermeister im Westerwald, zu seiner Zeit eine der ärmsten Gegenden Deutschlands, hat er erkannt: Wenn es ein Problem zu lösen gilt, das mehrere betrifft, dann hilft nicht abwarten, bis irgendwoher Hilfe kommt. Dann gilt es, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Nicht durch Almosen, die kurzfristig helfen, sondern die Menschen befähigen, ihr Schicksal aus eigener Kraft und damit nachhaltig zu meistern.

Nachhaltig bedeutet in diesem Fall generationentauglich, denn durch die wirtschaftliche Sicherung wurde der Grundstein für die bäuerlichen Betriebe gelegt, diese an die nächste Generation weiterzugeben. Friedrich Wilhelm Raiffeisens Idee bleibt also aktuell. Faszinierend bleibt aber vor allem die Persönlichkeit selbst. Er hat aus der Not heraus Gemeinsamkeit geschaffen.

Es ist ihm gelungen, soziale Anliegen und wirtschaftliche Interessen zu verbinden, einen Ausgleich zwischen wohlhabenden und bedürftigen Schichten herzustellen. Vieles war zu seiner Zeit alles andere als selbstverständlich, manches davor noch undenkbar gerade das macht eine Idee aus.

Wie zukunftsfähig ist die Raiffeisen-Idee? Ausschlaggebend ist dabei, wie gut wir die Prinzipen ins Heute übertragen. Die Idee lebt nur dann, wenn wir sie täglich leben. Das bedeutet auch, dass sich Verantwortungsträger selbst zurückzunehmen und das Gemeinwohl vor das Meinwohl stellen. Die Raiffeisen-Bankengruppe Steiermark hat unter Federführung durch die Raiffeisen-Landesbank Steiermark dieses Prinzip belebt und die gemeinsamen Interessen in den Mittelpunkt gestellt.

Wir haben in den letzten Jahren nach dem Liquiditätsverbund auch einen Risiko- und Eigenmittelverbund mit klaren Regeln gegründet und uns damit gestärkt. Das verantwortungsvolle Handeln der Funktionäre und Geschäftsleiter macht sich durch positive Effekte bereits bezahlt. Raiffeisenbanken und die Raiffeisen-Landesbank Steiermark werden nicht von einer weit entfernten Konzernzentrale gesteuert. Wir sind selbstständig und haben unsere wesentlichen Zukunftsentscheidungen selbst in der Hand.

Dadurch können wir auf aktuelle Herausforderungen hier in der Region reagieren und sie auch aktiv mitgestalten. Im Zuge seiner Prüfungstätigkeit konnte sich der Aufsichtsrat davon überzeugen, dass die Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG von den Verantwortungsträgern sorgfältig, gewissenhaft, mängelfrei und im genossenschaftlichen Sinn geführt wird. Er hat somit alle ihm von Gesetz und Satzung übertragenen Aufgaben wahrgenommen. Mit hat das Aufsichtsratsmitglied Mag. Herbert Kolb sein Mandat zurückgelegt.

Hubert Stieninger wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt. Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrates selbst hat im Berichtszeitraum zwei Sitzungen abgehalten und die ihm vom Gesetz übertragenen Aufgaben zur Gänze erfüllt. Gemeinsam mit dem gesetzlichen Bankprüfer, dem Österreichischen Raiffeisenverband, sowie dem weiteren, freiwillig bestellten Abschlussprüfer, der KPMG Austria GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, wurden der Jahresabschluss und Lagebericht sowie der Konzernabschluss und Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr eingehend geprüft.

Da diese den gesetzlichen Vorschriften vollends entsprechen, erteilten sowohl der Bankprüfer als auch der Abschlussprüfer die uneingeschränkten Bestätigungsvermerke. Der Prüfungsausschuss beschäftigte sich am April mit der vorliegenden Bilanz.

Die Prüfung des Jahresabschlusses und Lageberichts sowie des Konzernabschlusses und Konzernlageberichts für das Geschäftsjahr und die Kenntnisnahme der Berichte des Bankprüfers sowie Abschlussprüfers durch den Aufsichtsrat erfolgte ebenfalls per Der Aufsichtsrat billigt den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss, der somit nach 96 Aktiengesetz festgestellt ist, und nimmt den Konzernabschluss zur Kenntnis. In über Bewertungen haben unsere Kunden die Beratungsqualität mit der Durchschnittsnote 1,09 bewertet nach Schulnotensystem.

Die Raiffeisen-Landesbank Steiermark wurde als familienfreundlichster Betrieb der Steiermark ausgezeichnet. Martin Schaller Vorstandsvorsitzender Mag. Wie agiert eine Regionalbank im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation, starker Regulierung und notwendiger Agilität am Markt?

Raiffeisen in der Steiermark? Welche Bedeutung haben solche Gedenkjahre aus Sicht einer Bank? Der Anspruch von Raiffeisen ist es, zum Wohlstand der Gesellschaft beizutragen. Dass Wohlstand und Stabilität aber keine Selbstverständlichkeit sind, zeigen die schwierigen Jahre um und Raiffeisen hat zwei Weltkriege und vier Währungen überstanden und das Jubiläumsjahr Jahre nach der Geburt von Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist ein guter Anlass zu zeigen, dass Raiffeisen stets auf Veränderungen reagiert hat und so ein stabiler Partner ist.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber Feiern ist nicht angebracht. Denn wir müssen sehr genau auf das nach wie vor sehr herausfordernde Umfeld für Regionalbanken achten.

Das Zinsniveau bedingt weiterhin sehr niedrige Margen, die regulatorischen Auflagen bleiben hoch und der Wettbewerb nimmt zu. Wie stark spürt man die boomende Konjunktur im Kundengeschäft? Anzumerken ist zudem, dass wir auch während der konjunkturell herausfordernden Zeiten ab ein verlässlicher Finanzierungspartner waren. Experten warnen Banken, in der aktuellen Hochkonjunktur nicht zu viel Risiko einzukaufen, das bei einem Abflauen der Konjunktur zum Problem in den Bilanzen werden könnte.

Wir werden diese Richtung beibehalten, doch es geht nicht um das Vermeiden jeglichen Risikos. Unsere Kernaufgabe ist das Managen von Risiko, ansonsten ist Unternehmertum und Wachstum nicht möglich. Wir werden unser aufgebautes Know-how im Auslandsgeschäft noch stärker an unsere Firmenkunden transportieren.

Die heimischen Unternehmen nutzen zwar schon sehr gut die höheren Wachstums-Chancen im Export, doch es gibt noch einige ungenützte Potenziale. Wie wollen Sie Expansionen unterstützen? Rainer Stelzer aufgrund der herrschenden regulatorischen Flut heute nicht so verbreiten könnte wie vor rund Jahren.

Denn Regionalbanken werden überproportional belastet. Dies, obwohl sie nicht Auslöser der Finanzkrise waren. Zehn Jahre nach deren Ausbruch ist ein guter Zeitpunkt, darauf hinzuweisen. Befürworter der Bankenregulierung meinen, Banken seien gerade durch die diversen Regeln krisenfester geworden.

Gewiss, es muss Regeln geben und diese sind auch mit der Zeit weiterzuentwickeln. Aber das regulatorische Pendel hat mittlerweile zu stark ausgeschlagen.

Es ist gut, dass Banken in diversen Stresstests immer besser abschneiden, doch gleichzeitig beschneiden die umfangreichen und teuren regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Vorgaben die Ressourcen der Banken bei Zukunftsthemen. Viel lieber würden wir noch mehr Energie in digitale Innovationen investieren. Daher haben wir uns entschlossen, ein Instrument zur Eigenkapitalfi nanzierung zu entwickeln und haben ein spezielles Nachrangdarlehen auf den Markt gebracht.

Welche Akzente setzen Sie für Start-ups? Schon bisher haben wir aufgrund unserer engen Vernetzung mit diversen Förderstellen junge Unternehmen bei und nach ihrer Gründung begleitet.

Hinzu kommt nun die oben genannte Eigenkapitalfi nanzierung, weil das Eigenkapital auch für Start-ups ein wesentlicher Hebel in der Entwicklung ist. Sie sind also bereit, selbst mehr Risiko einzugehen? Das Risiko bleibt überschaubar, weil es einerseits Betragsgrenzen gibt und unsere Prinzipien ja weiterhin gelten.

Wir kennen die Kunden, wir sprechen mit ihnen über ihre Geschäftsidee und das Erfolgspotenzial. Wenn eine Idee gut ist, unterstützen wir darüber hinaus mit der Erfahrung unserer Kundenbetreuer.

Für uns ist klar: Je mehr wir zum Erfolg der Kunden beitragen können, umso geringer ist auch das Risiko. Wie rüstet sich Raiffeisen für die digitale Zukunft? Raiffeisen startet von einer ausgezeichneten Position, denn aufgrund frühzeitiger Investitionen ab den er Jahren wurde mit 1,8 Millionen Kunden die führende Position im Online- Banking in Österreich erreicht.

Seit läuft das bundesweite Programm Digitale Regionalbank, in dem wesentliche Produkte und Services gemeinsam entwickelt werden. Dabei geht es nicht vordergründig darum, alles zu digitalisieren, sondern um die intelligente Vernetzung von digitalen Services und persönlicher Beratung in der Bankstelle im Sinne einer Omnikanal-Strategie.

Welche Chance hätte ein Start-up namens Raiffeisenbank heute? Die Idee, Geld von vielen Einzelnen zu bündeln, um es zukunftsträchtigen und regional bekannten Projekten zur Verfügung zu stellen, ist auch heute sehr aktuell.

Raiffeisen war eigentlich der erste Crowdfunder. Ich befürchte aber, dass sich die Raiffeisen-Idee. Was steht noch bevor? Wie sicher sind Daten bei Raiffeisen? Datensicherheit ist zu allererst eine Frage der Einstellung. Bei Raiffeisen ist Sicherheit seit jeher einer der Kernwerte und kommt dem verantwortungsvollen Umgang mit Daten bei Raiffei- sen ausgehend vom Bankgeheimnis höchste Priorität zu.

Wir sind überzeugt, dass wir durch einen verantwortungsvollen Umgang mit Daten und eine transparente Kommunikation unseren Vertrauensvorteil bei unseren Kunden stärken können. Wie sicher sind Daten bei Raiffeisen aus technischer Sicht? Mit dem Raiffeisen Rechenzentrum am Standort Raaba- Grambach verfügt die gesamte Raiffeisen-Bankengruppe Steiermark über eines der sichersten und modernsten Rechenzentren Österreichs, von dem sie selbst zentrale Bankanwendungen bezieht.

Alle relevanten Zertifi zierungen bestätigen die höchsten Sicherheits- und Qualitätsstandards. Die Funktionen werden in agiler Arbeitsweise in kurzen Intervallen permanent erweitert werden wir Mein ELBA multibank-reif machen, sodass unsere Kunden auch externe Konten managen können. Hinzu kommen neue Programme für die Beratung in der Bankstelle sowie die Etablierung gemeinsamer Standards im telefonischen Kundenkontaktcenter. Das alles sind lediglich aktuelle Auszüge, die Entwicklung geht permanent weiter.

Zertifizierungen und Qualitätsstandards, aber auch Ökologie und Soziales das sind die Kriterien, die Sie auch in Ihrem erstmalig erstellten Nachhaltigkeitsbericht anführen. Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit bei Raiffeisen? Nachhaltigkeit ist für uns kein zusätzlicher Aspekt, den wir berücksichtigen, weil es jetzt ein eigenes Gesetz dafür gibt. Diese Gesinnung sorgt für regionale Wertschöpfung und ist längst zu einem USP geworden und daher für uns in Zukunft unverzichtbar.

Wie verändert sich durch die Digitale Regionalbank die Kunden betreuung? Wir richten uns auf das Kundenverhalten aus. Hingegen ist bei komplexen fi nanziellen Entscheidungen die persönliche Beratung sehr gefragt. Hier wird die Kundenbeziehung weiterhin eine zentrale Rolle spielen, darauf haben wir unsere Betreuungskonzepte bereits ausgerichtet.

So sehr sich das Umfeld auch verändert, unsere Berater bleiben die Konstante, denn langfristige Kundenbeziehungen und hohe Kompetenz sind unverzichtbare Voraussetzungen für ein nachhaltig erfolgreiches Kundengeschäft.

Wie zeigt sich diese Gesinnung im geschäftlichen Alltag? Raiffeisen Steiermark vergibt mehr als 90 Prozent aller Kredite in der Region, ermöglicht 6 von 10 Wohnkrediten - davon sind viele ökologisch wirksam bietet mit Kundenbetreuern mehr Ansprechpartner als jede andere Bank und investiert überdurchschnittlich in die Ausbildung der Mitarbeiter.

Erfreulich ist zudem, dass ein Gutteil der Neuveranlagungen in nachhaltige Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft erfolgt und dazu eine eigene zertifi zierte Ausbildung für unsere Berater zu Nachhaltigkeitsberatern etabliert wurde. Die führende Marktposition ist das Ergebnis permanenter Weiterentwicklung. Auch im digitalen Zeitalter bleibt die persönliche Betreuung bei Raiffeisen wichtig: Kundenbetreuer davon auch als Firmenkundenbetreuer beraten zu den wichtigen finanziellen Fragen Unsere Betreuer führten in Summe persönliche Beratungsgespräche in den Bankstellen, im Durchschnitt sind das pro Tag über eingehende Finanzgespräche.

Bereits 6 von 10 Zugriffen erfolgen mobil über das Smartphone. Täglich nutzen Personen dieses Service. Euro und Private mit 5,26 Mrd. Euro und sind damit der führende Partner für Investitionen ermöglichten wir neue Kredite für Privatkunden und neue Finanzierungen für Firmenkunden. Das Volumen dieser neuen Finanzierungen beträgt über 2,77 Mrd.

Täglich ermöglicht Raiffeisen 11,1 Mio. Euro an frischen Finanzierungen für Private und Unternehmen. Dies kommt der heimischen Wertschöpfung zugute Für die Schaffung oder Sanierung von Wohnraum bewilligten wir neue Finanzierungen, davon rund geförderte Darlehen ,6 Mio. In Summe bestehen damit Verträge mit einem Volumen von Mio. Damit ermöglichte Raiffeisen 6 von 10 neuen Wohnträumen. Das gesamte Sparvolumen beträgt 9,45 Mrd. Euro und bildet ein wichtiges Fundament für Finanzierungen. Euro davon liegen auf Online-Sparkonten und machen diese komfortable Form des Sparens immer beliebter.

Fonds-Sparverträgen neue Bausparverträge wurden abgeschlossen somit gehört Bausparen mit in Summe Verträgen nach wie vor zu den beliebtesten Sparprodukten der Steirer. Allein wurden neue Fondssparverträge abgeschlossen. Aufgrund der starken Nachfrage führen mittlerweile Nachhaltigkeitsfonds die Liste der beliebtesten Fonds an. Ziel ist, die in den Jahren davor bereits aufgebaute Marktführung im digitalen Bereich durch neue Services abzusichern und auszubauen. Zum Einsatz kommen dabei agile Entwicklungsmethoden, die in kürzeren Intervallen Innovationen marktreif machen und Kundenfeed backs permanent einbinden.

Neben sicheren und komfortablen digitalen Lösungen für die täglichen Geldgeschäfte wünschen sich Bankkunden bei komplexeren Vorhaben höchstpersönliche und professionelle Beratung wurde die Vertriebsstrategie für die Raiffeisen-Bankengruppe Steiermark ausgerollt, die diese Erwartungen in den Mittelpunkt stellt.

Nach erfolgter Abstimmung in den Sektorgremien gewährleisten sogenannte Zukunfts-Workshops die flächendeckende Umsetzung in den Raiffeisenbanken.

Aufgrund der umgehend gestarteten Umsetzung profitieren Raiffeisenkunden bereits von den Effekten professioneller und gesamtbedarfsorientierter Beratung.

Ein Weg dazu ist unter anderem die Verschmelzung mit anderen Raiffeisenbanken in der Region. Die Entwicklung in der Steiermark zeigt eine Konzentration von 88 Raiffeisenbanken in auf aktuell Andere Entwicklungen etwa die gestiegene Mobilität der Kunden und vermehrte Nutzung von digitalen Kanälen erfordern auch eine laufende Optimierung des Bankstellennetzes. Dem internationalen Trend folgend, hat sich die durchschnittliche Kundenanzahl pro Bankstelle in den letzten Jahren permanent erhöht, was sich auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen dürfte.

Die Anzahl an Bankstellen ist in der Steiermark seit von auf zurückgegangen. Gleichzeitig wird in die technische Infrastruktur in den Bankstellen investiert, indem bis Ende sämtliche BankAutomaten, Geldeinzahlungsautomaten etc. Im Zuge der Weiterentwicklung konnte dieses wichtige Steuerungsinstrument weiter auf die neuen Anforderungen der Raiffeisenbanken optimiert werden.

Ebenso hat die Raiffeisen-Landesbank Steiermark in ihrer Funktion als Zentralinstitut die Liquiditätssteuerung auf Verbundebene auf neue Beine gestellt. Sicht-, Termin- und Fremdwährungseinlagen Mio Mio.

Stand der Bauspardarlehen Mio. Gewertete Versicherungssumme Mio Mio. Gesamtvolumen Rückkaufswerte Mio Mio. Kredite Ohne Bauspardarlehen Mio Mio. Beträge in Euro, Stand. Andrä im Sausal St. Georgen Kirchbach Heiligenkreuz am Waasen St. Georgen am Kreischberg St. Marein bei Graz St. Margarethen an der Raab St. Stefan ob Stainz Bad Gams St. Veit am Vogau Turnau-St. Stefan im Rosental Jagerberg Wolfsberg St. Dieses wird hauptsächlich von der starken Binnennachfrage getragen. Der Anstieg der Binnennachfrage wurde vor allem durch eine steigende Haushalts- und Unternehmensverschuldung finanziert.

Im Oktober begann sie zusätzlich mit der schrittweisen Reduktion ihrer durch diverse Ankaufprogramme nach der Finanzkrise aufgeblähten Bilanz. Ein Blick über den Pazifik auf die Volkswirtschaft Japans zeigte im dritten Quartal ein deutlich schwächeres Wachstum als noch ein Jahr zuvor. Der Grund dafür lag bei der schwachen Entwicklung der Investitionen und des Privatkonsums. Trotzdem konnte dadurch weder ein Anstieg des Reallohns noch eine positive Auswirkung auf die Inflation beobachtet werden.

Vor allem der private Konsum und die Investitionen lieferten weiterhin einen starken Beitrag. Jedoch stieg auch die Verschuldung, insbesondere bei privaten Haushalten, deutlich an. Das starke Wachstum ist daher zum Teil auch kreditfinanziert. Europa Auch in der Eurozone zeigte sich eine positive Konjunkturentwicklung. Auch in anderen Ländern ist die Wachstumsbeschleunigung bemerkenswert.

Die generelle Wachstumsbeschleunigung ist vor allem der guten globalen Konjunktur und der expansiven Geldpolitik geschuldet. Nach zahlreichen Wahlen im Jahr wirken sich verringerte politische Risiken positiv auf die Vorlaufindikatoren aus. Ein positives Bild zeigte auch der Arbeitsmarkt: Die nur zögerlich voranschreitenden Austrittsverhandlungen verunsicherten die Märkte. Deutlich angestiegen ist die Inflation in Rumänien. Die Europäische Zentralbank hat angesichts niedriger Inflationszahlen die Leitzinsen nicht erhöht.

Im Oktober hat sie aber entschieden, ihr Anleiheankaufprogramm ab Jänner von monatlich 60 Mrd. Das Programm wurde vorerst bis September verlängert. Die Europäische Zentralbank behielt sich aber vor, gegebenenfalls das Programm auszuweiten beziehungsweise wieder zu erhöhen. Aktien- und Rentenmärkte Auch setzten die Aktienmärkte den positiven Trend fort. Gegenüber dem Euro bewegte sich der Ölpreis auf Jahressicht kaum. Österreich Besonders positiv entwickelte sich die Wirtschaft in Österreich: Eine derartig hohe Wachstumsrate hat es zuletzt in den Hochkonjunkturjahren und gegeben.

Treiber hierfür waren besonders der Anstieg des Provisionsergebnisses, aber auch die gesunkenen Kreditrisikovorsorgen. Die konsolidierte Kapitalausstattung wurde weiter verbessert und lag im März über dem europäischen Durchschnitt. Der Arbeitsmarkt entwickelte sich hingegen im Bundesländervergleich besonders gut. Damit ist die Steiermark nicht nur österreichweit Spitzenreiter, sondern auch europaweit. Auch die betroffenen Gesamtpassiva haben sich von Mio. EUR auf Mio. Dennoch bleibt der Ertrags- und Kostendruck hoch.

Die Gründe liegen einerseits margenbedingt im Kreditgeschäft aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus bei gleichzeitig hohem Wettbewerb, andererseits in regulatorischen Herausforderungen und einzelnen gesetzlichen Entscheidungen.

Auch das veränderte Kundenverhalten und neue Mitbewerber verstärkt durch die Digitalisierung sowie der Zuzug der Menschen in Ballungszentren stellen Herausforderungen dar, auf die durch neue Strategien und Konzepte reagiert werden muss.

Sie hat in den strategischen Leitsätzen die Fokussierung auf die Geschäftsfelder Firmenkunden, Privatkunden, Raiffei-. Gesundes Wachstum steht im Zentrum der Kundenbetreuung, die einen nachhaltigen geschäftlichen Erfolg sichert.

Rechenzentrumsleistungen über eine eigene Tochtergesellschaft, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, die Produktentwicklung, Service in den Bereichen Bausparen, Versicherung und Wertpapiere sowie die betriebswirtschaftliche Unterstützung und Beratung. Auf Einzelinstitutsebene sind die Mitglieder der Liquiditätsuntergruppe von der Einhaltung dieser Kennzahl befreit. Gemeinsam mit den eigenständigen Raiffeisenbanken wurden Effizienzpotenziale durch Optimierung der Struktur und Angebote in den Bankstellen sowie durch bankübergreifende Kooperationen etwa in Abwicklungsbereichen analysiert.

Diese Anstrengungen waren erfolgreich. Die Raiffeisen-Bankengruppe das sind die steirischen Raiffeisenbanken und die RLB Steiermark zusammen - betreut mittlerweile rund Kundenbeziehungen im Privatund Firmenkundengeschäft und ist somit führend im Bundesland konnten rund neue Kunden gewonnen werden.

Auf dieser Grundlage wurden neue Konzepte und Produkte eingesetzt, die auch aus dem bundesweiten Programm Digitale Regionalbank stammen. EUR mehr als verdoppeln.

EUR an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Bilanzsumme Die Bilanzsumme ist im abgelaufenen Geschäftsjahr um ,6 Mio. Kassenbestand beinhaltet neben nicht börsenotierten festverzinslichen Wertpapieren und Bankguthaben auch Ausleihungen an Kreditinstitute. Diese haben sich im Laufe des Jahres um ,5 Mio. Forderungen an Kunden Das Kreditvolumen nach Abzug von Risikovorsorgen konnte in einem sich aufhellenden Marktumfeld gegenüber dem Vorjahr deutlich um ,5 Mio.

Zum Bilanzstichtag werden die Forderungen an Kunden daher mit einem Bilanzstand von 3. Die Verteilung des Ausleihungsvolumens nach strategischen Geschäftsfeldern stellt sich wie folgt dar: Dieser Zuwachs resultiert im Wesentlichen aus Veranlagungen in inländische Investmentfondsanteile und der Re- Investition in Schuldverschreibungen, insbesondere in liquide, europäische Bankentitel von Emittenten bester Bonität. EUR , in Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere mit 1.

EUR auf einen Stand von 1. Die Zunahme resultiert im Wesentlichen aus der Zuschreibung von Beteiligungen und Anteilen an verbundenen Unternehmen i. Dies entspricht einem Rückgang von 1,0 Mio. EUR ausgewiesen dies entspricht einer Verminderung von 20,6 Mio. Diese Entwicklung ist vor allem auf einen Rückgang bei den positiven Marktwerten von derivativen Finanzinstrumenten des Handelsbuchs zurückzuführen.

EUR und ausländischen Kreditinstituten 73,6 Mio. EUR zurückzuführen, zum anderen erhöhten sich die Verbindlichkeiten bei unserem Zentralinstitut 35,8 Mio. EUR und den steirischen Raiffeisenbanken um ,2 Mio. Diese bilden mit einem Betrag von 3. EUR nach wie vor den Hauptteil dieser Position.

Verbindlichkeiten gegenüber Kunden Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden stiegen im Berichtsjahr von 2. EUR um ,6 Mio. In dieser Position werden einerseits die Spareinlagen mit einem Betrag von ,4 Mio. EUR ausgewiesen, andererseits stehen die sonstigen Verbindlichkeiten gegenüber Kunden mit insgesamt 1.

EUR gegenüber dem Vorjahr gekommen. Ergänzungskapital wurden bis zum Bilanzstichtag 3. Das entspricht einer Reduktion von ,8 Mio. Die Nettoveränderung setzt sich aus den Neuemissionen des Jahres mit einem Betrag von insgesamt ,2 Mio.

Rückstellungen Die Rückstellungen haben sich im Berichtsjahr insgesamt um 0,8 Mio.