Entscheidungstheorie



Er macht also genau den Fehler, den auch die Ostblockstaaten mit der sich nach den Gesetzen des Sozialisimus entwickelnden Wirtschaft gemacht hat, siehe Karl Marx. Milchkuh 1 Kuh Färsenzukauf und Kälberverkauf.

Die technischen Rate der Substitution grafisch und formal


Hier scheint Japan international eine Sonderrolle einzunehmen. Der empirische Befund in Deutschland erlaubt zwei Interpretationen - eine positive und eine negative. Fehlen diese Bereiche, fällt allein durch diesen Struktureffekt die Produktivitätswachstumsrate höher aus. Zur Erhärtung dieser These gibt es zwei empirische Hinweise Klös, Wäre dieses Arbeitsmarktsegment auch in Deutschland besetzt, wäre die Produktivitätsdynamik im deutschen Dienstleistungssektor rein rechnerisch niedriger.

Für Japan fällt die Interpretation schwerer. Dort existiert diese Dienstleistungslücke nicht. Aber der Dienstleistungssektor soll eher ineffizient und unproduktiv organisiert sein. Vielleicht drückt die steigende Kapitalintensität den Versuch aus, durch verstärkten Einsatz moderner Technologien und Kapital, dieses Problem in Japan zu lösen.

Neue Probleme des Technologietransfers 2. Formen der Technologietransfers 3. Dabei wurden Konzentrationsprozesse in der japanischen Wirtschaft nach dem zweiten Weltkrieg anfänglich verhindert, im Zeitablauf jedoch durch Kooperation von Banken, Unternehmungen und Staat toleriert oder sogar gezielt angestrebt.

Als Begründung diente das auch in anderen Ländern geläufige Argument: In Japan wurde es um so häufiger genannt, je mehr die japanische Wirtschaft produzierte und exportierte und je schneller sich das technische und organisatorische Wissen änderte. Die japanischen Unternehmungen erkannten: Demzufolge versuchten japanische Unternehmungen, die Vorteile zu realisieren und die Nachteile anderen Unternehmungen zu überlassen, in früheren Jahren überwiegend ausländischen, in der Gegenwart jedoch auch inländischen Betrieben anzulasten.

Empirische Belege bietet seit Beginn der neunziger Jahre das japanische Zulieferwesen: Unter dem Druck des weltwirtschaftlichen Wettbewerbs und der neuen Technologien müssen die japanischen Unternehmungen den jeweils billiger liefernden Betrieben — im Inland oder Ausland — die Aufträge erteilen. Daraus ergeben sich eine Reihe neuer Probleme des Technologietransfers in Japan. Er enthält eine kurze Darstellung der verschiedenen Formen 2.

Das gilt auch für die japanischen KMU. Darauf reagieren sie mit unterschiedlichen Strategien: Die aktive Strategie kann als externe Strategie gezielt auf die Stabilisierung der Handlungsumgebung ausgerichtet werden oder als interne Strategie die Steigerung der Flexibilität, Kreativität und Dezentralisierung von Entscheidungen anstreben. Andererseits zeichnen sich — besonders in Zulieferunternehmungen — Gefahren einer durch Technologietransfer entstehenden technologischen Abhängigkeit der KMU von den Auftraggeberunternehmungen ab.

Daher ist es notwendig, die verschiedenen Formen des Technologietransfers hinsichtlich ihres Einflusses auf die Wettbewerbsfähigkeit und das Entwicklungspotential der KMU zu untersuchen. Zuvor ist auf drei Merkmale der zu übertragenden neuen Technologien hinzuweisen: Sie sind 1 endogenisiert, d. Die im Markt verbleibenden oder neugegründeten KMU können in eine direkte technologische Abhängigkeit von wenigen Technologiegeberunternehmungen oder in eine indirekte Abhängigkeit von ihren Auftraggebern im Rahmen des Zuliefersystems geraten.

Je mehr diese Gefahren eintreten, desto weniger sind die davon betroffenen Formen des Technologietransfers geeignet, die Wettbewerbsfähigkeit der KMU zu erhöhen. Am weitesten verbreitet sind in Japan — neben dem internen TTr — der TTr im Rahmen der vertikalen Unternehmenskooperation und bestimmte Formen des institutionalisierten TTr, vor allem Technologiezentren und Wissenschaftsparks.

Daher ist nach der räumlichen Verteilung der Innovationspole, im besonderen der Wissenschaftsparks und weiteren Merkmalen des japanischen TTr zu fragen. Häufig sind mehrere Funktionen des TTr in einer Institution vereinigt. Dadurch wird das Schwergewicht der Transferaktivitäten auf unterschiedliche Phasen des TTr gelegt, d.

Zum Beispiel laden Automobilhersteller ausgewählte Mitarbeiter ihrer Zulieferbetriebe zu Fortbildungskursen in ein Technologiezentrum ein. Sofern es in einem städtischen Gebiet liegt, ist dieses TZ Teil eines zentralisierten Innovationspols. Hebt sich der TTr langfristig selbst auf? Jedoch sind weitere Typen des TTr erkennbar. Mit der fortschreitenden Öffnung der Märkte und Innovationsgeschwindigkeit wird diesen TTr-Institutionen innerhalb der zentralisierten Innovationspole wachsende Bedeutung zukommen.

Die ökonomische Begründung liegt vor allem in der Externalisierung des Risikos von Humankapitalinvestitionen, andererseits aber auch in der Nutzung von externen Effekten des in den Innovationspolen erzeugten und verbreiteten neuen Wissens.

Hierfür nannten die befragten japanischen Unternehmer die gleichen Gründe wie ihre deutschen Kollegen: Zeitmangel, fehlendes technisches Personal, Kapitalmangel, fehlende Forschungseinrichtungen in der Unternehmung S. Unternehmer und Beschäftigte müssen sich auf weitere Änderungen der Qualifikationsanforderungen einstellen, denn der Technologietransfer wird mit der Entwertung von Humankapital, aber auch mit Höher- oder Umqualifizierung der Arbeitskraft verbunden sein.

Da der technische Fortschritt in steigendem Umfang endogenisiert ist, wird selbst bei konstanter Kapitalintensität die Faktorproduktivität erhöht. Hinzu kommen die Wirkungen des dezentralisierten technischen Fortschritts: Daher müssen KMU sich durch Weiterbildung der Arbeitskräfte, Direktinvestitionen in neuen Märkten und Nutzung des externen Technologietransfers auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck vorbereiten.

Die berufsorientierte Aus- und Weiterbildung soll die betriebsinterne Flexibilität und die berufliche Mobilität der Arbeitskräfte erhöhen. In einzelnen Wirtschaftszweigen können sich dennoch Engpässe bei der Beschaffung qualifizierter Arbeitskräfte und risikotragenden Kapitals ergeben. Gesamtwirtschaftlich wird die Stabilität, im besonderen die soziale Stabilität, jedoch infolge der gleichzeitigen Durchsetzung offener Märkte und neuer Technologien gefährdet.

Das wird nun auch in Japan deutlich. Um die eigenständige Weiterbildung des Arbeitnehmers über die gegenwärtig ausgeübte Tätigkeit hinaus zu gewährleisten, wird in Japan eine stärker an Berufsbildern orientierte Ausbildung angeregt. Auch neue Organisationsformen des Technologietransfers werden in Japan diskutiert.

Die Technologiezentren und Industrieparks sollen stärker für die Aus- und Fortbildungsaktivitäten genutzt werden, auch während der Rezessionsphase der japanischen Wirtschaft. Innovation in Technology Management. The Key to Global Leadership. Innovation, Networks and Learning Regions? Small Busines in Japan White Paper, Tokyo ; - Storz, C.: Technology transfer in the Japanese electronics industry.

Dieser Beitrag konzentriert sich auf die Frage, wie mittelständische Unternehmer Ideen für Innovationen generieren. Nachfolgend wird zunächst das Innovationsverhalten von Gründern, dann das Verhalten von Selbständigen untersucht. Selbst grundlegendes Material ist auch originalsprachig nur schwer erhältlich. Innovationsverhalten von Gründern Gründer entwickeln Ideen für Innovationen häufig bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber.

Da sie bei diesem Arbeitgeber ihre Ideen nicht verwirklichen können, machen sie sich selbständig: Diese Gründungen zählen zu den sogenannten spin- off-Gründungen3: In der Regel haben solche Gründer in mittelständischen Firmen gearbeitet. Ihr angeworbenes Know-How transferieren sie in die von ihnen neu gegründete Firma. Heute ist ungefähr jede zweite Gründung eine solche spin-off-Gründung.

Dieser Gründungsform liegen, wie noch detaillierter gezeigt wird, bestehende Netzwerke im vorherigen Unternehmen zugrunde. Eine Betrachtung der Gründungsformen zeigt für Japan noch eine weitere Besonderheit: Viele Innovationen gehen auf Ausgründungen bestehender Unternehmen zurück, die eigens für diesen Zweck gegründet werden: Ungefähr jede vierte Gründung in Japan ist heutzutage eine bunsha-Gründung.

Geschäftsführer des neu gegründeten bunsha-Unternehmens ist i. Insofern übernehmen die bunsha-Gründungen Aufgaben selbständiger Neugründungen. Weitere Kategorien sind z. In diesem Zusammenhang ist besonders die geförderte Gründung, also die sponsored-off-Gründung relevant Kulicke Wandel und Kreativität im Strukturwandel , Tokyo , S.

Im Zeitverlauf hat diese Gründung an Bedeutung verloren: Der Anteil dieser Gründungen hat sich seit Beginn der Datenerhebung kaum verändert. Diese Hilfestellung wird i. Diese Gründungsform findet sich besonders im Einzelhandel und in der Gastronomie. Sie sind die traditionelle Form derivativer Gründungen vgl.

Warum greifen Gründer auf bestehende Netzwerke zurück? Dies dürfte den Markteintritt erheblich erleichtern. Durch die Bereitschaft jedes dritten Arbeitgebers, den künftigen Gründer auch im Bereich Technologie zu unterstützen und mit ihm in diesem Bereich zu kooperieren, dürfte der ehemalige Arbeitgeber zur Ideengenerierung des 4 So z. Hier wurden Arbeitgeber mit einer etwas andere Fragenkategorie danach befragt, ob sie bereits einen ehemaligen Angestellten bei einer Gründung unterstützt hätten.

In Deutschland ist ein solches Verhalten kaum denkbar. Mittelständische Arbeitgeber scheinen der Idee eines Angestellten, sich selbständig zu machen, sehr kritisch gegenüber zu stehen; eine Kooperation findet sich in den wenigsten Fällen.

Bei jeder zweiten Gründung fanden keine Gespräche zwischen Inkubator und Gründer statt. Das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Gründer ist damit im Unterschied zu Japan deutlich weniger von Kooperation und Vertrauen geprägt sein Hunsdiek Womit wollen Sie potentielle Unternehmensgründer unterstützen?

In welchen Bereichen wollen Sie kooperieren? Dabei kooperieren sie häufig mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber in den Bereichen Technologie und Austausch von Know-How5.

Ein Grund für das Verhalten des Arbeitgebers dürfte in seinem Wunsch liegen, mit Zulieferer zusammenzuarbeiten, zu denen er Vertrauen hat. Network and entrepreneurship in Japan, in: International entrepreneurship, New York , S.

Geschäftsleute der eigenen Branche oder Absolventen derselben Universität. Selbständige unterhalten Kontakte zu 3,44, Nicht-Selbständige zu 0,94 Gruppen. In dieser empirischen Untersuchung werden die Unternehmer danach befragt, welcher ihrer Netzwerkpartner bzw. Diese Firmen, selbst auf spezifische Technologien spezialisiert, arbeiten mit den Endabnehmern direkt zusammen und koordinieren die Tätigkeiten anderer spezialisierter Mittelständler; ihrerseits sind diese Unternehmen in Forschungsgruppen12 zusammengeschlossen.

Möglichkeiten zur Verbesserung des wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Umfeldes für Existenzgründer und kleine und mittlere Unternehmen - Wege zu einer neuen Kultur der Selbständigkeit. Diese Bezeichnung dürfte etwas zu euphorischen sein. Sie können sich dadurch ggf. Da durch die unterschiedliche Qualifikation der beteiligten Firmen das Know- How gebündelt werden kann, können verschiedenartige Aufträge angenommen werden.

Gegenwärtig gibt es rund Gruppen mit rund Die Amalgamationsgruppen werden seit den 80er Jahren15 staatlich gefördert, doch dürfte dies lediglich als Formalisierung eines sowieso bestehenden Trends im Mittelstand, nämlich die Intensivierung von Forschung durch branchenübergreifenden Austausch, zu verstehen sein. Auch wenn die wenigsten Gruppen bisher tatsächlich eigene Produkte entwickelt haben, fördern die Gruppen z. In einem Zeitraum von 10 Jahren sind damit fast neue Gruppen gegründet worden vgl.

Random and Flexibility, Joint Mitglieder von OKK1 z. Eine weitere Funktion liegt z. In den letzten Jahren scheinen solche netzwerkähnlichen Organisationsstrukturen stark an Bedeutung gewonnen zu haben. Hierfür dürfte es mehrere Gründe geben. Ein wichtiger Grund ist das veränderte Umfeld, in dem sich Selbständige bewegen: Der Aufbau unternehmensindividueller, tragfähiger Netzwerke ist damit eine zentrale Aufgabe des Unternehmers.

Technologiebasierte Netzwerke scheinen für die Gewinnung von Informationen bisher eine nur nachgeordnete Rolle zu spielen Whittaker Dies wurde in diesem Papier anhand verschiedener Betriebstypen und anhand unterschiedlicher Lebenszyklusphasen gezeigt: Die Bereitschaft vieler Mittelständler, solche Netzwerke zu nutzen, ist eigentlich überraschend: Die meisten Unternehmer haben sich selbständig gemacht, um unabhängig zu sein. Gleichzeitig können im Gespräch mit anderen Unternehmern neue Ideen entwickelt werden.

Netzwerke sind damit eine wichtige Ressource für die Kreativität des Selbständigen. Geschäftsführer in der Lage ist, geeignete firmenspezifische Netzwerke aufzubauen vgl. Die Neigung, Netzwerke aufzubauen und zu nutzen - unabhängig davon, ob es sich um einen Gründer, einen Wagnisunternehmer oder einen Zulieferer handelt - ist 19 Die Tendenz zu kooperieren wird im übrigen auch vom Verhalten japanischer Wagnisunternehmer bestätigt: Das dürfte erklären, warum auch junge Unternehmen wie venture business dieses Verhalten adaptieren.

Welchen Einfluss hat eine Kapazitätsrestriktion von Stück auf die Gewinnmaximierung? Welche Marktform liegt vor? Ein Unternehmen hat mit dem Produkt X eine Monopolstellung. Es kann eine lineare Kostenfunktion und eine lineare Preis-Absatz-Funktion angenommen werden. Das Unternehmen produziert das Produkt bereits zwei Perioden. In der ersten Periode wurden Stk. Berechnen Sie die gewinnmaximale Menge, den gewinnmaximalen Preis und den dabei realisierten Gewinn.

Berechnen Sie die umsatzmaximale Menge, den umsatzmaximalen Preis und den dabei realisierten Gewinn. Wie hoch ist der maximale Gewinn? Wie ändert sich das Ergebnis, wenn es gelingt die Fixkosten zu halbieren? Wie ändert sich das Ergebnis, wenn es gelingt die variablen Kosten zu halbieren? Was ist das profitmaximierende Outputniveau und welcher Marktpreis ergibt sich dadurch?

Wie hoch sind die Gewinne des Monopolisten? Zeichnen Sie die Grenzerlös-, die Grenzkosten- und die Nachfragekurve. Wie hoch wären Preis und Output der Firma, wenn sie die Preise wie im vollkommenen Wettbewerb setzen würde? Tony verkauft ein Gerät zum Preis r an Deep Blue. Finden Sie für die beiden vertikalen Monopole eine Lösung für die beiden Preise der Unternehmen, r und p, und die verkaufte Menge an Geräten, Q, sodass beide Monopole ihre Profite maximieren.

Eine Möglichkeit für Tony, um diesen doppelten Monopolaufschlag zu umgehen, ist es, Deep Blue aufzukaufen. Was ist dann das Gleichgewicht, bestehend aus Preis p und Menge Q? Wie hoch sind die Profite von den beiden Märkten? Berechnen Sie die Konsumentenrente in den beiden Märkten. Wie hoch werden dann die Mengen sein, die jeweils verkauft werden und wie hoch ist der Gesamtprofit?

Es gibt keine Fixkosten. Berechnen Sie auch den Marktpreis und die Gewinne der beiden Firmen. Was ist die optimale Produktionsmenge für jede Firma, wenn sie zueinander im Cournot-Wettbewerb stehen? Wie hoch ist der Marktpreis und die Profite? Nehmen Sie an, eine der beiden Firmen hält sich an die Kartellvereinbarung und produziert die Hälfte des Monopoloutputs. Gibt es für die andere Firma einen Anreiz, mehr oder weniger zu produzieren als vereinbart? Er hofft, das Fass nach einem Jahr zum Preis von verkaufen zu können.

Die Lagerkosten betragen und sind im Verkaufszeitpunkt fällig. Geben Sie eine Handlungsempfehlung. Der Marktzins beträgt 5 Prozent und soll auch auf diesem Niveau bleiben. Verbraucher können zu diesem Zinssatz Kredite in beliebiger Höhe aufnehmen und gewähren.

Begründen Sie Ihre Entscheidung in jedem der folgenden Fälle: Sie haben soeben eine Million im Lotto gewonnen und erhalten Euro jährlich für die nächsten 20 Jahre. Wie viel ist das heute für Sie wert? Sie gewinnen einen Jackpot, bei dem Sie entweder heute eine Million Euro oder jährlich für immer bekommen können dieses Recht kann auch an die Erben weitergegeben werden. Wofür entscheiden Sie sich? In der Vergangenheit mussten erwachsene Kinder Schenkungssteuer zahlen, wenn sie von ihren Eltern Geschenke im Wert von über Euro erhielten.

Jedoch konnten die Eltern ihren Kindern zinsfreie Kredite gewähren. Warum waren einige Leute der Meinung, dies sei unfair? Wem gegenüber war diese Regelung unfair? Ermitteln Sie den Kapitalwert für folgendes Projekt: Interpretieren Sie das Ergebnis.

Ermitteln Sie die Annuität für folgendes Projekt: Seine Alternativrendite r B ist 0, Welchen Mindestpreis wird A fordern? Welchen Höchstpreis kann B bieten? Berechnen Sie den internen Zinsfu für folgendes Projekt: Berechnen Sie den internen Zinsfu Näherung für folgendes Projekt: A B Zeigen Sie den Zusammenhang zwischen Kapitalwert- und Annuitätenmethode anhand dieses Beispiels, wenn identische Reinvestition unterstellt werden kann.

Für zwei Investitionsprojekte sind folgende Daten gegeben: Ein Unternehmer überlegt den Kauf einer zusätzlichen Produktionsanlage. Zwei alternative Projekte stehen zur Wahl: Eine Anlage soll mit einem Kredit in der Höhe von 1,2 Mio. Die Rückzahlung erfolgt in 5 Jahren, wobei die Rückzahlungsraten Tilgung und Zinsendienst über die Zeit konstant gehalten werden sollen. Wie gliedern sich die Rückzahlungsraten in Tilgung und Zinsendienst?

Ein Leasingvertrag enthält folgende Bedingungen: Studiengang Zutreffendes bitte ankreuzen: Ulrich Schwalbe Sommersemester Klausur. Aufgabe 1 Auf einem Wohnungsmarkt werden 5 Wohnungen angeboten. Die folgende Tabelle gibt die Vorbehaltspreise der Mietinteressenten wieder: Vom Prüfer Vom Prüfer Name: Die Produktionstechnologie eines Digitalkameraherstellers sei durch die folgende Tabelle charakterisiert.

K bezeichnet den Kapitaleinsatz, L den Arbeitskräfteeinsatz,. Anke Gerber Klausur Mikroökonomik I 1. Termin Sommersemester Lösen Sie nicht die Heftung der ausgeteilten Klausur. Verwenden Sie nur das ausgeteilte Papier. Joachim Wagner Institut für Volkswirtschaftslehre Datum: Lösungsskizze zur Probeklausur Einführung in die Mikroökonomie Prof.

Dittrich, Universität Erfurt Aufgaben 1. Der Preis von x ist. Per Aushang werden Mieter für die 4 gleich. Michael Noldi Einheit 7: Die Kosten der Produktion Kap. Übungen zu Kapitel 1: Vollkommener Wettbewerb und Monopol Aufgabe 1. Martin Halla Einheit 8: Gewinnmaximierung und Wettbewerbsangebot Kapitel 8. Einheit - Die Kosten der Produktion Kapitel 7: Kostenkurve beschreibt die minimalen Kosten. Mengenangaben Betriebsoptimum, gewinnmaximierende Menge sind immer auf ganze ME zu runden.

Berechnen Sie die Gleichung der linearen Betriebskostenfunktion! Die Fixkosten betragen GE, die variablen. Minimale Kosten zu denen eine Firma untersch. Anke Gerber Klausur Mikroökonomik I 2. Alexander Westkamp Klausur 2. Termin In dieser Klausur können insgesamt. Rübel SS Dr. Eine gewinnmaximierende Unternehmung produziere ein Gut mit zwei kontinuierlich substituierbaren. Grundlage von Angebot und Nachfrage Die Angebotskurve stellt dar, welche Menge eines Gutes die Produzenten zu einem bestimmten Preis zu verkaufen bereit sind, wobei andere.

Michelle von Gunten, michelle. Grenzkosten und Durchschnittskosten Grenzkosten Durchschnittskosten Durchschnittliche variable Kosten Durchschnittliche fixe Kosten Wo liegt die optimale Produktionsmenge?

Auf dem Klausurbogen befindet sich nach jeder Teilaufgabe ein Kästchen. In dieses Kästchen schreiben. Aufgaben zum Kapitel 8 Aufgabe 8. Ana-Maria Vasilache Einheit 6: Bestimmen Sie das Haushaltsoptimum! Marktversagen II - Monopol Dr. Michael Noldi Einheit Monopolistische Konkurrenz und Oligopol Kap. Gewinnmaximierung Bestimmung des gewinnmaximalen Faktoreinsatzes zusätzliche Information: Konkurrenzmarkt 50 Gewinn G: Differenz zwischen Erlös E und Kosten.

Aufgabe 1 Betrachten Sie im folgenden einen Monopolmarkt. Die Preis-Absatz-Funktion verlaufe fallend. Andrea Kollmann Einheit 5: Die Marktnachfrage Die Marktnachfragekurve. Martin Halla Einheit 7: Die Kosten der Produktion Kapitel 7. Einheit - Die Kosten der Produktion Kapitel 6: Produktionstechnologie Inputs Output Kapitel 7: Einführung in die Mikroökonomie Übungsaufgaben 1.

Duopol mit linearen Kostenfunktionen Gegeben ist eine Industrie, die aus zwei Unternehmen 1 und besteht, deren. Modulklausur im Grundstudium Dipl. Die Grenzkostenfunktion wird mit M C y , der Marktpreis. Ana-Maria Vasilache Einheit 7: Übungsbeispiele für die Klausur Beispiel 1: Die Marktangebotskurve für Cookies ist durch folgende Tabelle charakterisiert: Preis von Cookies Angebotsmenge von e je Stück Cookies in 1. Eine Firma, die auch im Outputmarkt ein Preisnehmer ist, wählt einen Produktionsplan, der optimal ist gegeben Inputpreise und Outputpreis 8.

Anton Parlow, Montag 9. Grundzüge der Mikroökonomik 2.