Opinion: The Rudderless Middle East Policy of Donald Trump


Juni Ehre wem Ehre gebührt. Der Solaris. JOHN BOWEN SOLARIS Juni Intro von Peter Grandl. In den letzten 6 Jahren ist gewaltig viel passiert auf dem Synthesizer-Markt.

The Two Germanies, ," Seattle, May Es geht hier, wie Du selbst schriebst, um einen Clone.

WHAT OUR FANTASTIC USERS SAY

Account; Search; Maps; YouTube; Play; News; Gmail; Contacts; Drive; Calendar; Translate; Photos; More. Shopping; Finance; Docs; Books; Blogger; Hangouts; Keep.

Trendbruch und Toppbildung - Chartanalyse. Das Ende einer Hausse - Chartanalyse. DAX mit dreiteiliger Flagge - Chartanalyse. Nachhaltige Toppbildung wahrscheinlich - Chartanalyse. Dow Jones Transportation Monatschart: Unteres Ziel aktiviert - Chartanalyse. DAX-Jahr endet heute - Chartanalyse.

Europa folgt seinen eigenen Gesetzen - Zertifikateanalyse. Mittelfristig entscheidender Support - Zertifikateanalyse.

DAX rettet sich - Chartanalyse. Übertriebener Rückgang - Zertifikateanalyse. Brisante Lage - Chartanalyse. Kleinanzeigen lassen die Kasse klingeln. Verhältnis Gewinner und Verlierer im Dax. Dax im Monats-Zyklus seit Die Gesellschaften, die in die Berechnung einbezogen werden, sollten zusätzlich seit mindestens drei Jahren zum variablen Marktsegment des Amtlichen Handels an der Frankfurter Wertpapierbörse FWB zugelassen sein.

Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen wie das Beispiel der Deutschen Post zeigte. Allerdings kann die Deutsche Börse in begründeten Fällen wie z. Die historischen Zeitreihen basieren allerdings erst ab dem Juni auf Xetra-Preisen. Zu diesem Zeitpunkt wurden an deutschen Börsen rund Aktien gehandelt. Dezember berechnet und am Damals wurde der Index mit 1.

Seit Sommer erfolgte dann eine tägliche Berechnung. Der Index ist historisch mit dem Index der Börsen-Zeitung - der seit vier mal börsentäglich berechnet wurde - und dem diesen vorhergehenden Hardy-Index verknüpft und kann deswegen bis in das Jahr DAX Langfristchart zurückgerechnet werden.

Allerdings ist der Index bis Ende ungewichtet. Seit Dezember - nach Einführung des computergestützten Handels - wurde parallel dazu der sog. Ein Kursindex gibt die reine Kursentwicklung eines Aktien- oder Rentenkorbes bezogen auf eine bestimmte Basis z. Der DAX ist heute der wichtigste deutsche Aktienindex. Alle Informationen zum neuen boerse. Das Zertifikat auf den erfolgreichen Aktienindex in Europa. Auch die Sicherung und Zufuhr von Daten läuft über die Speicherkarte.

Somit auch Samples, die prinzipiell ganz einfach auf diese Karte kopiert werden. Total Integration vermisse ich auch, immerhin ist die Wahrscheinlich ja schon vorhanden das jemand diesen Synth innerhalb einer DAW benutzen will. Rein von den Audio Demos könnte es allerdings auch ein Plug-in sein, den wirklichen Mehrwert vom Sound kann ich momentan ehrlich gesagt nicht erkennen.

Schade finde ich das man beim Display nicht etwas zeitgemässes gemacht hat, die kleinen LCD Blockanzeigen sind doch jetzt nicht wirklich der Bringer ? Über die Tastatur wurde glaube ich nichts gesagt. Ist das eine normale, einfache Synthi-Tastatur oder schon was besseres, vielleicht sogar halb-gewichtet? Ich finde es auf jedenfall mutig, das jemand heute noch so einen Synthesizer baut.

So richtig perfekt finde ich ihn nicht und für den Preis hätte ich schon noch mehr erwartet. Ob er wirklich sich von anderen Synth wie dem Virus TI so sehr abhebt das er auch gekauft wird? Korrekt, das ist eine Fatar-Tastatur, sie ist gut bespielbar. Das ist allerdings nichts für Pianisten, danke für das Feedback. Zumindest würde ich mir das so erklären. Das Gewicht liegt auf der Klangengine selbst, die sich von einem TI schon abhebt, besonders wenn die Effekte ausgeschaltet sind besonders Hall, was der Solaris ja eh nicht hat.

Das Teil ist für wirklich ambitionierte Klangdesigner und Produzenten, die sich für so etwas Zeit nehmen, also sicher eine kleine Gruppe. Das mit der Speicherkarte ist eigentlich im Test nicht unangenehm aufgefallen.

Zumindest wäre das meine Einschätzung. Ja, perfekt ist er nicht, er ist sehr speziell. Deshalb sind auch die Käufer nicht die gleichen, die einen der Standard-VAs kaufen, sondern mehr Variabilität wünschen. Andere sind ja schon vom Markt G2. Denke hier liegt einfach der Reiz. Nicht in einer Standardarbeitspferdmaschine wie dem Virus, der natürlich in fast jeden Haushalt gehört. Allrounder ist der Solaris nebenbei, aber auch irgendwie nicht, weil er eben nicht multitimbral ist und auch keine Effektmaschine ist,..

Er will mit seiner puren Engine überzeugen, die zunächst neutraler ist auch deutlich neutraler als der Virus. Und dann wird gebastelt, das lohnt sich klanglich sehr. So zumindest innerhalb meiner Zeit zum testen. Das ist also kein Radias, Virus, etc..

Wichtig ist aber, das für sich selbst klar zu bekommen und sich die Zeit nehmen zu können, sich mit ihm auseinander zu setzen, das ist ein Synth für den zweiten Blick. Und ja, ich privat würde mir eine kleinere Version wünschen für die Bühne und mit Performanceoptimierung, aber so Sachen kann man mit so einem speziellen Teil mit so viel Engagement nicht bringen.

Auch keine 88er Tastatur ich hätte natürlich gern eher eine 3Okt. Aber naja — Das ist ein Studiosynthesizer und dafür ist er eigentlich gut dimensioniert. Der Kompromiss ist da eigentlich oft 5Oktaven-Gute-Standardtastatur, so wie hier. Prophet 5, Matrix12 -in , sowas möchte er irgendwo sein, auch wenn eigentlich anderer Zeitgeist herrscht. Stimme dir zu, das ist mutig und engagiert. Aber das Geld steckt sicher nicht nur in der Hardware, Displays etc. Erinnert an die Tiefe beim Andromeda nur ideell, nicht technisch oder klanglich , das A6 Team war ebenfalls extrem engagiert.

Ja, da hast du vollkommen recht. Warum es die anderen nicht hinbekommen ist mir ein Rätsel. Immerhin gibt es Licht am Ende des Tunnels: Beide haben ein anständiges Farbdisplay. Den Solaris konnte ich leider nicht antesten, kann also zur Haptik nichts sagen. Ich will kreativ sein und mich nicht rumärgern müssen. Die Tastatur ist eine TP8 von Fatar.

Siehe Homepages der Hersteller. Einen Test von Herrn Bloderer zum Solaris findet man übrigens hier. Sorry, das ist nicht korrekt. Die unterscheiden sich sowohl optisch als auch vom Anschlagsgefühl her sehr deutlich. Mag sein, dass die Flut der Regler Features und Displays den Preis wert ist, aber die Soundbeispiele stehen im Gegensatz zudem was ich in diesem Fall erwarten würde.

Echt schade, sind ja eigentlich alle Bedürfnisse in einem Gerät erfüllt, die Entwicklung verdient auf jeden Fall Anerkennung. Releasephasen wurden im Test zu keiner Zeit abgeschnitten. Aber vielleicht ist das als Anhaltspunkt schon hilfreich? Die meisten Klänge hatten mehr als 15 Stimmen und meist mit mind 1x FM und Sampleeinsatz und ein paar Modverbindungen.

DCOs sind hier nicht im Einsatz, das Gerät ist komplett digital. Es wird erst interessant, wenn Audioverbindungen ins Spiel kommen als Quelle und mit Quermodulationen. Das DSP System ist deutlich anders dynamisch als Clavias, es verliert nur wenig an Power und es dauert, bis mal eine Stimme weniger zur Verfügung steht. Und dann gibts da noch Unisono mit Angabe der Stimmen….

Habe aber einige probiert, das noch als Ergänzung — ich hatte leider kein Jahr zeit um alles einzustellen ; Das hier ist noch dynamischer und offener als ein Waldorf Q, der ja auch dynamisch ist, er verliert aber deutlich schneller an Stimmen bei FM oder Filter FM und besonders bei Wavetables, beim Solaris ist das deutlich entspannter, vielleicht ist das ebenfalls als Anhaltspunkt ganz gut.

Auch der Solaris ist und bleibt nur ein schnöder VA mit all den Schwächen! Und das ist mir für das Geld einfach zu wenig. Der Solaris bürstet doch eher gegen den Strich, indem er eben keine aufgeblasenen Mainstreamsounds mit 1-Finger Orchester bietet, und keine zeitgeistigen, halblebige und unnötigen Funktionen wie z. Man muss sich wohl damit beschäftigen, aber das ist doch genau das, was man nicht möchte.

Ich denke vielmehr will sein Charakter und die Möglichkeiten entdeckt werden. Und das erschliesst sich nicht nur durchs Presets durchsteppen. Wieso sind VAs schnöde Kisten? Ein Synthesesizer ist nur so öde, wie sein Programmierer ist: Schön geschriebener Test, auf den ich lange gewartet habe. Ich war glücklicher Weise in der Lage, den Solaris letzten Monat selbst anzutesten. Das Ergebnis möchte ich hier kurz mitteilen, weil es mich sehr überrascht hat.

Vor allem, da man scheinbar unendlich auf das Erscheinen des Gerätes gewartet hat, und ich mit Euro im Burstbeutel im Geschäft stand.

Mit dabei hatte ich auch meinen Lake People G Kopfhörerverstärker und meinen Beyerdynamic DT, um die Klangqualität realistisch beurteilen zu können. Ich kann an dieser Stelle natürlich nur meine Eindrücke auf der Ebene des Sounds widergeben, die Komplexität der Synthesemöglichkeiten kann ich nicht beurteilen, da es eben ein simples Anspielen im Geschäft war. Alles in allem kann ich nur sagen, dass der Solaris mich als Instrument enttäuscht hat. Ich glaube er ist, nach dem Alesis Ion, der Synthesizer mit den schlechtesten Presets.

Von der Klarheit trotz Kopfhörerverstärker hörbar hinter einem Origin und einem Virus Polar die ich an Ort und Stelle direkt hintereinander hören konnte. Dabei waren die Sounds allesamt durchschnittlicher Standard und irgendwie merkwürdig eindimensional.

Ich verstehe das wirklich nicht. Nach dem Test kann ich nur sagen: In dieser Preisklasse darf ich als Kunde erwarten, dass der Schöpfer des Instruments mir durch die Sounds klar macht, dass ich das Gerät unbedingt haben muss.

Mich hat eh gewundert, warum auf der Homepage von John Bowen so auffällig wenige Soundbeispiele zu finden sind, und warum, wenn man sich durch youtube quält, bei jeder Präsentation von John Bowen immer und immer wieder die gleichen 5 Klänge zu hören sind.

Von wegen unendliche Möglichkeiten. Mir ging es beim Durchsteppen der Preset-Sounds ebenfalls so, und finde das auch nicht gerade toll. Im nachhinein sind dies aber die Geräte, welche — nachdem man sich intensiv damit beschäftigt hat — die eindrucksvollsten Sounds hinlegen. Man höre sich die Soundbeispiele auf greatsynthesizers. Liebe Leute, was mich immer wundert, sind die Demos grundsätzlich von Synths.

Ja, das mit den 5 Klängen stimmt. Aber wenn man mal die Demos vom Spectralis2 oder so hört, bekommt man -sorry- auch nur Dreck zu hören. Egal welches Gerät man in den offiziellen Demos hört: Lebe ich etwa auf dem Mond? Sorry, ich bin ein Nutzer, der gerne einen schnellen und direkten Zugriff auf gute Basis-Sounds hat und die dann ändern und anpassen will.

Der Solaris ist jetzt schon ein Fossil aufgrund seiner Displays ein anderer Nutzer schrieb das hier schon. Das Konzept gefällt mir gut und wahrscheinlich werde ich mir das Teil bald holen.

Ich bin gerne bereit auch einiges an Geld zu investieren bevor der Euro verfällt. Also soll halt der Touch-Screen was kosten. Fairer weise muss man sagen, dass sicher die Implementierung des Touchscreens an das OS gewisse programmiererische Fähigkeiten verlangt, die ein John Bowen vielleicht nicht hat.

Das ist vermutlich das Problem. Und jemanden an Bord holen kostet… Es wird gerne viel versprochen, aber am Ende wenig gehalten. Ich will möglichst zeitnah gute Sounds für Studio und Bühne. Warum ich nicht auf Software Synths setze? Presets sind gut, und wenn ein John Bowen samt Team keine Sounds auf die Reihe bekommt, muss ich mich schon fragen, warum dies mit so einer Kiste nicht möglich ist.

Da sitzen doch die Experten dran. Und unser einer solls dann rauskitzeln…? Das finde ih schon merkwürdig. Presets sind so etwas wie die Visitenkarte eines Synthesizers — und das beste Kaufargument. Zum Basteln und Schrauben hat man später immer noch genug Gelegenheit; aber die einprogrammierten Klänge sollten einem schon das Gefühl vermitteln, dass sich der Aufwand auch lohnt.

Seit deinem Post von hat sich viel getan. Vor allem das Soundset von Robert Wittek kostenlos im Lieferumfang enthalten ist hervorragend — und klingt auch nicht nach Waldorf ;-. Der Solaris verursacht eine deutliche Latenz bei der Stimmenausgabe. Das fühlt sich an wie bei einem Softsynth der mit mindestens 10 msec. Für mich ist das nicht akzeptabel. Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Den Test habe ich mehrfach wiederholt. Der Solaris reagiert nachweislich deutlich schneller als der Virus!!!

Vom Platz den er einnimmt ganz zu schweigen. Dann lieber einen alten PPG, der hat wenigsten ein schönes blau und vor allem Charakter. Wieder so ein ich kann alles, will alles sein Synth.

Den Virus finde ich übrigens keinen deut besser, wenigstens kostet dieser aber nur einen Bruchteil und ist kein monotimbraler Zeitfresser. Meinen Virus habe ich schon vor drei Jahren abgegeben. Ein Grund war, dass die Presets die vielleicht andere waren als damals schon z. Gute Presets mögen sicher ganz entscheidend für den Erfolg sein, davon bin ich genauso überzeugt.