Botschaft der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland



Die Beschreibung des Fehlers ist in der Description- Eigenschaft enthalten. Die Spalte UntereGrenze löst die Jahreswechselproblematik also nur für den Fall, dass die Abfrage kurz nach dem Jahreswechsel, also beispielsweise am 3. Den kompletten Dateinamen der Datenbank erhalten Sie über die Name- Eigenschaft der aktuellen Datenbank, wie das folgende Beispiel demonstriert:.

Schenkungssteuer


Die Besteuerung privater Kapitaleinkünfte erfolgt in der Regel über die Abgeltungsbesteuerung. Wer diese Steuer Berechnen möchte, kann einen Abgeltungsteuerrechner oder Zinseszinsrechner verwenden, wobei letzterer die Abgeltungsteuer über mehrere Jahre berechnet und dabei auch den Freistellungsauftrag berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis Rechner Inhaltsverzeichnis 1. Steuerberechnungen für Arbeitnehmer 3. Steuerrechner auf das Einkommen 4.

Steuern für Rentner berechnen 5. Steuerrechner Rechner Kfz-Steuer-Rechner Netto Brutto Rechner Rentenbesteuerungsrechner Einkommensteuerrechner Nettolohnrechner Erbschaftsteuerrechner Steuerklassen Übersicht Arbeitslosengeldrechner Lohnabrechnung online Mehrwertsteuerrechner Schenkungsteuerrechner Steuerberatergebühren-Rechner Stundenlohn berechnen Nettorechner Kirchensteuerrechner Lohnrechner Lohnsteuerrechner Lohnsteuerklassen Minijob-Rechner Gleitzonenrechner Abfindungsrechner Fünftelregelung Steuerklassenrechner Rentenrechner Firmenwagenrechner Gehaltsvergleich Kapitalertragsteuer berechnen Solidaritätszuschlagrechner Rentenbesteuerung Pfändungstabelle Steuertabelle berechnen Einkommensteuertabelle berechnen Splittingtabelle berechnen Lohnsteuertabelle berechnen.

Kostenlose Steuerrechner Hier finden Sie zahlreiche Steuerrechner, mit denen die Steuerbelastung bei verschiedenen Steuerarten in Deutschland berechnet oder optimiert werden kann. Jahr Monat Woche Tag. VOR Nach Gesetzlich Privat Freiwillig gesetzlich. Rentner privat Rentner ges. Zuschuss für privat versicherte Arbeitnehmer. Pflichtversichert Keine Beiträge Nur Arbeitgeber.

Zu versteuerndes Einkommen Das zu versteuernde Einkommen ist die Berechnungsgrundlage für die Einkommensteuer. Veranlagungsjahr In jedem Veranlagungsjahr kann sich der Einkommensteuertarif und damit die Höhe der Einkommensteuer verändern.

Zu den Favoriten hinzufügen. Alleinerziehende mit im Haushalt lebenden Kindern Lohnsteuerklasse 3: Günstigste Steuerklasse für Verheiratete mit doppeltem Grundfreibetrag Lohnsteuerklasse 4: Verheiratete - Beantragung eines Faktors Lohnsteuerklasse 5: Verheiratete, deren Ehegatte die Lohnsteuerklasse 3 hat Lohnsteuerklasse 6: Dienstverhältnis oder Arbeitgeber soll auf Lohnsteuerabzugsmerkmale nicht zugreifen Faktor Steuerklasse 4 Der beim Finanzamt zu beantragende Faktor gilt nur für Verheiratete der Lohnsteuerklasse 4 und nutzt die Steuervorteile des Splittingtarifs.

Da der gewährte Faktor kleiner als 1 ist mindert er die Lohnsteuer. Der Faktor sowie die günstigste Lohnsteuerklasse können mit einem Steuerklassenrechner berechnet werden. Lohnzahlungszeitraum Der Lohnzahlungszeitraum ist der Zeitraum, für den der eingegebene Lohn gezahlt wurde. Geldwerte Vorteil Firmenwagen Hier werden die Monatswerte für zusätzliche Sachbezüge - wie etwa der geldwerte Vorteil für einen Firmenwagen - erfasst.

Der geldwerte Vorteil lässt sich auch durch Klick auf den Schalter für den Firmenwagen direkt im Rechner ermitteln. Kinderlos Kinderlos und älter als Geburtsjahr Das Geburtsjahr ist für die Gehaltsberechnung wichtig, da für ältere Arbeitnehmer der sogenannte Altersentlastungsbetrag gewährt werden kann.

Kinderfreibeträge Die Kinderfreibeträge haben im Rahmen der Lohnberechnung lediglich Einfluss auf die Kirchensteuer und den Solidaritätszuschlag. Erst bei Abgabe der Einkommensteuererklärung erfolgt eine Günstigerprüfung zwischen gewährtem Kindergeld und möglicher Ausnutzung der Kinderfreibeträge. Bundesland Das Bundesland ist ein wichtiger Faktor für die Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge.

Die Sozialversicherungsbeiträge steigen prozentual zum Lohn nur soweit, bis die jeweilige Beitragsbemessungsgrenze erreicht wurde. Es existieren unterschiedliche Beitragsbemessungsgrenzen für die neuen und alten Bundesländer. Dafür aber relativ kurzfristig meine Lebensgefährtin. Nachdem ich nun meinem Abteilungsleiter signalisiert habe das dieses Jahr einen Aufhebungsvertrag mit Auszahlung Jan. Also am besten, du meldest dich dann mal bei mir. Für 4fach gab es je nach IA Fristen einzuhalten, bei mir bspw.

Der Abkauf ist ja gerade das Interessante. Lass dir die kompletten Gehälter Januar bis Juni auf die Abfindung aufschlagen und geh zum HR wird etwas mosers, dass das etwas viel sei, aber der AG spart sich die Sozialabgaben und wird dich rechtzeitig los und die Planzahlen zu erreichen.

Dein Personaler muss wahrscheinlich erst rückfragen, dann aber melden, dass HR einverstanden ist. Im Dezember müsste dann auch noch dein Zielegeld ausgezahlt werden, wird es im Jan.

Wäre es möglich das du mich morgen mal anrufst oder anmailst? Wenn ich es dieses Jahr noch hinbekomm wäre es sinnvoll so viel Background wie möglich zu haben. Wahrscheinlich hat aber ein schlauer Controller sämtliche Kosten schön säuberlich in unterschiedlichen Töpfe verteilt. Und nun ist der Topf für Umstrukturierungen und Abfindungen noch gut gefüllt weil sich nicht genug Freiwillige gefunden haben , die Töpfe für die laufenden Gehaltszahlungen sind aber schon kräftig in die Miesen gerauscht.

Und da hilft dann nur eins: Leute weg so schnell es geht — noch in diesem Jahr — koste es was es wolle! Wir haben das auch gemacht und dann ein Excel gebaut und alle Bestimmungen abgebildet.

Damit kann man dann auch HR kontrollieren. Ich hatte 3 Termine , Kollegen bis zu 5. Mit jedem Termin kam man an der Summe näher. Es gibt diverse Zusatzparameter. Hier nur ein paar von uns: Rechnung vorlegen, Unkündbarkeitsprämie, Schnellentscheiderprämie, Turboprämie, Kundigungsfristabkauf.

Und bitte aufpassen bei Dienstjahren wenn man im Konzern gewechselt hat. HR kennt manchaml nicht die gesetzliche Definition von Konzern. So mal auf die schnelle zurück gedacht. Übrigens ist es wichtig an welcher Stelle der Deckel steht, weil es Dinge geben könnte die nicht unter den Deckel fallen, so bei uns geschehen. Versteuert wird im Jahr des Zuflusses. Abweichungen mal so mal so wären ja Willkür. JA , es gibt eine objektive Grundlage: Die Beratung durch einen Steuerberater oder -anwalt, der das dann ggfls.

Aber zum Thema Beratung wurde ja schon oft genug hingewiesen. Dadurch erfährt man die Zusammenhänge und kann sich dann einzelfallbezogen fachlichen Rat einkaufen. Danke erst mal für die Antwort und das Schlusswort. Der Veranlagungszeitraum wird dann durch den Zeitpunkt der Zahlung bestimmt.

So, Thema für mich erledigt. Nur gehe ich gerne möglichst gut vorbereitet in solche Gespräche mit dem Ziel, mir mein erarbeitetes Wissen im Idealfall nur von den Experten bestätigen zu lassen.

Haben nun noch weitere Möglichkeiten im Köcher — ich lasse zu gegebener Zeit von mir hören. Hallo Tina, ich bin mir ziemlich sicher, dass das Quatsch ist oder total veraltetes Halbwissen. Hier ein Zitat von Steuertipps. Dazu haben Sie jetzt den Segen des Bundesfinanzhofs.

Im entschiedenen Fall war in der Betriebsvereinbarung festgelegt, die Abfindung im November des Jahres der Kündigung auszuzahlen. Noch vor diesem Fälligkeitszeitpunkt wurde auf Wunsch des Arbeitnehmers der Eintritt der Fälligkeit auf das Folgejahr verschoben und deshalb die Abfindung erst im Januar des Folgejahres ausgezahlt.

Vorsicht bei mehreren Zahlungen! Hier steht jetzt nicht, wie weit man verschieben kann. Für Sie wäre es wahrscheinlich interessant, ob es möglich ist bspw. Das denke ich auch… Das schlimme ist nur, mein AG hält mir genau dieses Beispiel übrigens auch zu finden unter Haufe. Abfindung um einiges höher als Jahresbrutto Aufhebungsvertrag zum Hallo Tina, Die Diskussion hatten wir auch in unserer Firma. Die Abfindung wurde dann normal versteuert und dann gab es bei der Steuererklärung halt einen Batzen zurück.

Das läuft dann auch bei der Kirchensteuer so. Nach 12 Monaten ist alles erledigt. Ist bei mir genau so gelaufen. Und das selbst im S-Konzern. Die sollten da eigentlich Übung haben… Und die eidesstattlich Erklärung ist gleich doppelter Schwachsinn Entschuldigung: Denn erstens steht die Zusammenballung ohnehin schon fest, aber zweitens würde sie durch weiteres Einkommen erst recht entstehen.

Was also sollte damit verhindert werden? Was haben denn aber die weiteren Einkommen im nächsten Jahr mit der Fünftelregel zu tun wenn die Zusammenballung unstrittig ist? Exakter und knapper gehts wohl nicht mehr. Ich möchte hier mal das Augenmerk auf eine andere Sache lenken: Bei allen sinvollen Diskussionen hier darf man die Paramater nicht aus den Augen lassen.

Eine 10T Abfindung zu optimieren ist sicherlich sinnvoll, aber reicht nicht für ein Dispojahr zum Leben. Die 5tel-Regelung bekommt man am Jahresende dann per St. Deshalb nicht die Energie in der PA vergeuden sondern in die persönliche Zukunftsplanung stecken. Den Krieg mit der 5tel-Regelung ist hier nicht kriegsentscheidend auf Grund der Summe die man sofort bekommt. Der Rest kommt dann in 12 Monaten.

Da muss es sein — wegen der Differenzen. Aber die 5tel-Regelung stört hier noch weniger. Hier sollte man die Energie in die Lebensplanung für die 3. Grundsätzlich gebe ich dir recht… du hast inzwischen den Vorteil, die Rückzahlung vom FA erhalten zu haben. Weniger entspannt sehe ich die Sache, da man mir ja die Fünftelregel grundsätzlich absprechen will. Kann ich dem FA vertrauen, dass die es besser machen? Vielleicht sollte ich ja den Aufhebungsvertrag lieber auf den 1.

Schon mal versucht mit dem FA zu reden. Ich habs gemacht und zum einen eine Bestätigung bekommen und zum anderen eine Lösung wir ich schnell ran komme. Machen Sie 2 Teile. Den ersten sofort und den 2. Was will man mehr …. Zunächst einmal sollte man mal auf die Begründung schauen, mit der die Autorin die Anwendung der 5tel-Regel ablehnt.

Ich hoffe einmal, dass ihr bei der Zusammenstellung der vielen Zahlen schlicht ein Schreib-, Rechen- oder auch Druckfehler unterlaufen ist. Denn dass eine Abfindung i. Dann kommt es leicht zu dem Trugschluss: Es geht nur darum, dass sich das Einkommen zusammenballt. Und das tut es eben genau dann, wenn durch die Abfindung in der Summe mehr im Jahr zusammenkommt, als üblich. Vielleicht hat die Firma ja einen Steuerberater, den man noch mal hinzu ziehen könnte?

Im Zweifel und am Ende hilft dann aber wohl nur die Lösung, die Mr. Excel schon genannt hat: Ein Jahr lang warten, Steuererklärung abgeben und sich auf eine satte Rückzahlung freuen. Der Zinsverlust dürfte sich in Grenzen halten…. Dieser Satz bedeutet keinesfalls, dass jeder , der seine Abfindung ins Folgejahr verschiebt, die 5tel-Regel nicht mehr anwenden kann. Er besagt lediglich, dass es Fälle geben kann , bei denen durch die Verschiebung die Fünftelregel nicht mehr zum Tragen kommt und es sich aber trotzdem lohnen kann.

Und diese Aussage ist vollkommen richtig! Man könnte zusammenfassend sagen: Arbeitsverhältnisses , haben wir nun eine gänzlich andere Gestaltungsvariante gewählt, die aber nur unter bestimmten Randbedingungen sinnvoll ist. Die wichtigste ist, dass die Abfindungssume nicht zu hoch sein darf! Das betrifft die Markusse s. Nun aber zum Kern: Der Arbeitgeber ging vornherein davon aus, dass mit der Abfindungssumme auch die Kündigungsfrist in diesem Fall 5 Mon.

Der AG zahlt seinen Anteil zu den der Soz. Sie ist für diese 5 Monate unwiderruflich freigestellt. Die Abfindungssume wird in 2 Teile gesplittet. Teil 1 mit dem letzten Gehalt, Teil 2 im Jan. Mit Job in mglw. Davon, dass sie ALG1 beantragen muss, gehen wir nicht aus. Falls doch, dann käme die Sperrzeit zum Tragen. Man muss sich relativ sicher sein, dass das Unternehmen in einem Jahr auch noch existiert und auch zahlungsfähig ist und nicht zwischendurch Insovenz anmeldet, denn dann wäre im ungünstigsten Fall die gesamte Abfindung und ggf.

Bei hohen Abfindungen führt kein Weg an Fünftelregelung vorbei und damit auch möglichst ohne weiteres Einkommen also auch kein EK aus nichtselbstst. Bei nicht ganz so hohen Abfindungen kann man dann über diese Variante der Splittung ginge auch über 3 Veranlagungszeiträume nachdenken. Dass muss aber jeder selbst durchrechen oder vom STB berechnen lassen. Ich habe für einige!

Friedrich Merz ist m. Sie zeigt einmal mehr, dass es immer von den persönlichen Gegebenheiten abhängt, welche Variante sinnvoll ist und welche weniger.

Natürlich ist der Rahmen auch von der Flexibilität des AGs abhängig, aber gerade dieses Beispiel zeigt, dass Verhandlungen möglich sind und auch genutzt werden sollten. Aber ganz an erster Stelle steht natürlich immer die persönliche Lebensplanung. Das sollte man bei aller Steuer-Optimierung nicht vergessen. Die hier im Blog vorgestellten Ideen sind meist aus der Sicht eines angehenden Privatiers geschrieben. Wer dagegen nach einem Aufhebungsvertrag eine neue Stelle antreten will oder muss , für den ergeben sich ganz andere Überlegungen.

In einer solchen Situation würde ich es mir z. Sehr gut übrigens auch der Hinweis, sich einmal einige Szenarien von fiktiven Steuererklärungen selber auszurechnen. Arbeitsgemeinschaft gemacht, geht aber genau so gut auch kostenlos mit der Elster-Software. Und weiterhin gutes Gelingen. Ich habe deine Vorschläge von meiner Steuerberaterin prüfen lassen.

Bei meinem prinzipiell vergleichbaren Fall errechnet die Steuerberaterin eine Steuerbelastung von ca. Vielleicht habe ich auch nur dein Beispiel nicht ganz verstanden und bitte daher um deine Meinung. Hallo Südafrika, das ist auch richtig. Da kommt es dnan zu einer Rückzahlung. Nur der Klarheit wegen: Der Unterschied zwischen der Rechnung des Privatiers und meiner Steuerberaterin war doch erheblich trotz vergleichbar Komponeten: Es ist nicht immer sicher gestellt, dass der AG diese Regel anwendet!

Was er in keinem Fall berücksichtigen kann, ist die Rürup-Versicherung. Diese kommt ganz sicher erst im Rahmen der Steuererklärung zur Entfaltung.

Es könnte aber auch sein — und dafür spricht die Summe von Wenn ja — sehen die Berechnungen natürlich völlig anders aus! Das Beispiel im Beitrag rechnet die Belastungen für ein Ehepaar aus!

Andere Erklärungen fallen mir gerade nicht ein. Daran könnte man erkennen, wo die Zahlen abweichen. Falls im Jahr der Auszahlung der Abfindung keine weiteren Ausgaben vorliegen, nützen also alle Sonderausgaben nichts.

Die Besteuerungsgrundlage einer Abfindung von Ein Reduzieren der im Beispiel angeführten Ist das wirklich so? Nun — ich kann nur rätseln, was der Steuerberater mit dieser kühnen Behauptung gemeint haben könnte… Es ist natürlich richtig: Das kann man nicht ändern.

Aber es kommt ja immer auf die Gesamt-Summe an. Auf das zu versteuernde Einkommen. Und das kann man sehr wohl durch Sonderausgaben reduzieren z. Die Regeln zur 5tel-Regel sind eigentlich ganz einfach: Es wird das zu versteuernde Einkommen ohne die Abfindung bestimmt und das inklusive einem Fünftel der Abfindung.

Beide natürlich unter Berücksichtigung aller anderen Steuer-Regeln, also auch der Sonderausgaben. Die Differenz der auf diese Summen entfallenen Steuer wird dann wieder mit 5 malgenommen.

Entsprechend hohe Sonderausgaben vorausgesetzt kann man die Steuern also durchaus minimieren und je nach Situation auch völlig vermeiden.

Damit wären durch Ist meine Rechnung richtig? Im obigen Fall wäre das mindestens 5 mal die Steuer auf Hallo, ja, dies hat mir auch der Steuerberater gesagt: Diese 5 Mal die Steuer vom fünften Teils der Abfindung ist die Untergrenze für eine beliebige Kombination von Einnahmen aus nicht selbständiger Arbeit, Vermietungseinnahmen, Sonderausgaben usw. Aber die Schlussfolgerungen, die hier gezogen wurden, sind falsch! Richtig ist der Satz: Und das zu versteuernde Einkommen kann eben sehr wohl durch Sonderausgaben reduziert werden.

Bei K Abfindung zzgl. Ein Fünftel davon sind: Darauf die Steuer mal 5 ergibt die fällige Einkommensteuer. Gerade bei so hohen Abfindungen wirken die Optimierungen nicht mehr so richtig. Aber das man gar nichts machen könnte, ist einfach so nicht richtig.

Privatier Hast Du jetzt nicht anders gerechnet als Du bisher gerechnet hast? Nein-Du hast alles richtig verstanden! Und auch sehr richtig bemerkt, dass ich evtl.

Richtig ist es aber auf jeden Fall so, wie im letzten Kommentar! Ich habe dies aber auch in einem früheren Kommentar auch in Zusammenhang mit einer höheren Abfindung schon einmal erläutert. Eigentlich müsste ich noch einmal alle Beiträge und Kommentare durchsuchen, wo ich dies evtl.

Meine Schlussfolgerung war in der Tat falsch. Falsch ist aber auch die Schlussfolgerung von southafrica; beim Bespiel ohne Mieteinnahmen ergibt sich zu verst. Entscheidend ist dabei, dass die Sonderausgaben eben doch geeignet sind, die Steuerlast zu drücken. Bin gerade zu faul, nachzusehen, wie viel das ausmacht, aber es ging ja auch mehr um die Frage, ob das überhaupt geht.

Ich korrigiere gerne etwas. Das ist kein Problem. Aber die Aussage im ursprünglichen Beitrag, dass auf eine Abfindung von Das gibt es nichts zu korrigieren. Der ganze Talk hier ist etwas durcheinander, obwohl die Lage doch ziemlich eindeutig und einfach ist ich habe auch nichts gesehen, wo der Privatier die Rechnung falsch gemacht hätte. Man kann so theoretisch auch höhere Abfindungen steuerfrei "durchbekommen", das sonstige Einkommen muss nur entsprechend ausreichend negativ sein.

Bei einer Abfindung von Einen Teil davon kann man sicher über Sonderausgaben für Rürup etc. Davon schreibt der Privatier ja in den neuesten Kapiteln. Aber völlige Steuerfreiheit bei einer hohen Abfindung muss im Sinne des Gemeinwohls ja nun auch nicht sein.

Eines ist mir aber nicht ganz klar, war es nicht mal so, dass Verluste aus Kapitalvermögen nur gegen Gewinne aus Kapitalvermögen verrechnet werden können, es hier also nicht zu einer Verrechnung mit der Abfindung kommt, oder galt das nur, falls das Gesamteinkommen negativ wird und vorgetragen werden muss? Oder wurde das Gesetz geändert? Ich muss mich in Bezug auf die Summe korrigieren.

Man würde bei einer Abfindung von Danke für die Zusammenfassung und Klarstellung! Ich habe die Zahlen jetzt nicht konkret überprüft, aber das Fazit stimmt auf jeden Fall: Allerdings funktioniert das mit Kapitaleinkünften in der Tat nicht! Deine Vermutung ist richtig. Verluste aus Kapitaleinkünften werden zuerst mit entsprechenden Gewinnen z. Bleibt das Ergebnis negativ, gibt es einen Verlustvortrag. Das funktioniert also nicht! Aber auch hier stimme ich dem Fazit komplett zu: Was lerne ich daraus: Ohne die Zahlen nachprüfen zu wollen und zu können zeigen diese Beispiele aus meiner Sicht zweierlei: Einmal kann man die Auswirkungen von zusätzlichem oder weniger Einkommen im Zusammenhang mit einer Abfindung und 5tel-Regelung kaum abschätzen und zweitens sollte man, sofern man die Möglichkeit dazu hat, die Auswirkungen deshalb mit Hilfe eines Steuerprogrammes überprüfen.

Das geht im Zweifel auch mit der kostenlosen Elster-Software. Hallo, die Zahlen aus dem Beispiel von dpw sind — ebenfalls ohne sie nachgeprüft zu haben — im Prinzip sicherlich korrekt: Manchmal bekommt man durchs nichts Tun mehr als durchs Tun. Bei entsprechenden Zahlen ist es im Extremfall sogar so, dass bei zusätzlichen 1. Analog gibt es auch den umgekehrten Fall, dass 5. Guten Tag, eine Frage an den Privatier oder auch an die Gemeinde: Diese Sonderzahlungen werden nach dem Renteneintritt als Einmalzahlungen zu von mir festzulegenden Zeitpunkten fällig.

Also analog der Abfindungsversteuerung? Vielen Dank für Bestätigung oder Korrektur. Die steuerlichen Regeln sind gerade bei der Altersversorgung sehr differenziert.

Es hängt hier oft davon ab, welchen Durchführungsweg man gewählt hat. Bei der konkreten Frage bedeutet das Auszug aus Wikipedia:. Danke fuer die gute und sehr aufschlussreiche Information und Diskussion! Die Rente ist dann spaeter zu versteuern, aber doch sehr geringer.

Ein sehr guter Hinweis! Ist bei all den Diskussionen hier wohl irgendwie ein wenig untergegangen…. Aber die freiwillige Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung zählt natürlich wie auch eine Rürup-Versicherung zu den Aufwendungen für die Altersvorsorge. Und als solche reduziert sie genau so im Rahmen der Höchstbeträge das zu versteuernde Einkommen. Auch richtig ist, dass die Rente später zwar versteuert werden muss, das aber in der Regel mit einem geringeren Steuersatz.

Hier müsste ich wohl noch mal meinen eigenen Beitrag zur Rente und Steuern nachlesen. So, gerade noch mal nachgelesen: Auch bei dem steuerpflichtigen Anteil der Renten gibt es eine Übergangsregelung, nach der mehr und mehr von der Rente steuerpflichtig wird. Zumindest nicht für alle, die erst noch Rentner werden. Es gilt jedes Jahr ein anderer Satz. Mir fällt da gerade keine Konstruktion ein, bei der ein Kredit in irgendeiner Form steuerlich etwas bringen würde… Vielleicht fehlt mir aber auch gerade nur die Phantasie.

Nein, tut mir leid. Ich sehe da keine Möglichkeit. Wenn man in irgendeiner Form Miteigentümer der Firma wird z. Hört sich kompliziert an? Ist es eigentlich nicht. Ist im Grunde das Prinzip jeglicher Beteiligungsgesellschaften. Die Idee ist, das man schon bei der Auszahlung der Abfindung weniger Steuer bezahlt, weil man eine Investition in ein Unternehmen steckt und dadurch auch Arbeitsplätze schafft.

Eine steuerlich Förderung für eine Investition in ein fremdes Unternehmen ist mir nicht bekannt wäre aber durchaus ein Vorschlag, der mir gefallen könnte! Steuerlich wirksam ist letztlich immer nur ein Verlust. Der kann auf verschiedene Weise entstehen.

Im Zusammenhang mit einem Unternehmen in erster Linie durch eine eigene Beteiligung an diesem Unternehmen und eine entsprechende Verlustzuweisung. Einen anderen Weg sehe ich nicht. Vielleicht auch interessant zur Steueroptimierung: Vielen Dank für die Anregung! Aber es schadet sicher nicht, hin und wieder noch einmal daran zu erinnern. Darf ich Dir meinen Fall schildern: Die Fünftelregelung kam zum Einsatz.

Arbeitslosengeld wurde geschoben, eine Zahlung ist geflossen in Höhe von 1. Wie kann ich noch Steuern sparen? Sie müssten kontrollieren, was bereits an Altersvorsorge-Beiträgen bezahlt wurde Agentur , und dann können Sie den Rest bis zum Höchstbetrag von Wie sich das genau auswirkt, könnten Sie mit einem geeigneten Steuerprogramm oder der kostenlosen Elster-Software einmal vorab selber ausrechnen oder einen Steuerberater fragen.

Ich habe für meine persönliche Situation eine Strategie zurechtgelegt, vor deren Umsetzung ich gerne von Ihnen wüsste, ob ich damit richtig liege. Meine Ausgangssituation in Mir geht es bei obigen Ausgangsdaten, die steuerlich leider durch 3 Monate Einkommen nicht optimal aber nicht mehr änderbar sind darum , die Steuerzahlung auf die Abfindung zu optimieren! Nach obigen Ausgangsdaten und Anwendung Fünftelrechnung erwartet mich eine Nettoabfindungszahlung von ca. Gebe ich jedoch ein zu versteuerndes EK von 0 Euro ein ,bei ansonsten gleichen Ausgangsdaten, bekomme ich eine Nettoabfindungszahlung von ca.

Was für eine Rendite!!! Meine Ideen in Allerdings ist mir die Rüruprente persönlich extrem unsympathisch. Hier kommen schon mal ca. Zweitrangiger ,aber nicht ganz unwichtiger Nebeneffekt: Klar ist hier, das man bei dieser Variante der Höhe der gesetzlichen Rente, Abschlägen, Renteneintrittsalter usw. Was denken Sie zu meiner Strategie? Habe ich irgendwas übersehen? Die werde ich Dir jetzt einfach mal glauben. Zumindest klingen sie nicht völlig absurd.

Von daher kann ich auch Deiner Strategie zustimmen. Und so wie es sich anhört, wäre für Dich vielleicht eine Einzahlung in die gesetzl. RV auch ein vernünftiger Weg. Ich habe mich damals nicht für diesen Weg entschieden, weil: Ich wollte da gerne flexibel bleiben. Das war mir viel zu wenig. Die letzte Einschränkung ist übrigens so nicht ganz korrekt.

Man kann auch mehr einzahlen, wenn man es z. Wenn überhaupt, hätte ich vielleicht noch eine Anmerkung zur getrennten Veranlagung: Habt ihr das wirklich gemacht? Ist es wirklich günstiger? Auch unter dem Aspekt, dass man dann ja die doppelte Summe als Altersvorsorge investieren könnte? Oh — da fällt mir ja doch noch was ein!! Die etwas netteren berücksichtigen zwar die Fünftelregel, gehen dabei aber von einem vollen fiktiven Jahresgehalt aus, welches man ja u.

Ist zwar keine Katastrophe, wenn es anders kommt, denn am Ende wird immer über die EkSt. Nach dem ich mir Dein Buch gekauft habe war ich damit beschäftigt auch alle Kommentare hier zu lesen,und aus dem der schon alles wusste durch das anlesen ist jetzt wieder jemand geworden der wieder alles in Frage stellt..

Nun dann mal zu meinem Fragenkatalog. Arbeitssuchend gemeldet die Dame hat dann Arbeitslos zum Ist er mir generell ohne Selbstständigkeit mit natürlich der Rürup Rente mein Bruttogehalt von Mir wäre ein Einsatz von totem Geld nicht wirklich Recht aber wenn es sein muss dann ist es so sollte nur nicht mehr als nötig sein.

Ich bin ledig werde aber im Juni heiraten. Würde heissen ich zahle bis zur Heirat meine Beiträge selbst.. Danke für Deine Mühen Gruss Simon. Kommen wir gleich zur ersten Frage:. Ich empfehle ja immer, dieses Vorhaben mit der Agentur abzusprechen.

Ist zwar keine Pflicht, aber so können sich beide Seiten schon einmal auf die erforderlichen Schritte einstellen. Dabei könntest Du dann sowohl die Arbeitsuchend-, als auch die Arbeitslosmeldung zurücknehmen.

Speziell die Arbeitslosmeldung muss wieder rückgängig gemacht werden. Hat nichts mit Selbständigkeit zu tun. Als Lediger wirst aber Du dein Bruttogehalt mit Rürup nicht neutralisieren können. Dafür reichen die Summen nicht.

Aber wenn Du erst mal verheiratet bis, könnte das vielleicht klappen. Als Ehepaar könnt ihr max. Davon gehen allerdings die Beiträge ab, die schon von Euren Gehältern für die gesetzliche Rente einbehalten worden sind. Es hängt viel davon ab, wie viel Deine zukünftige Frau verdient.

Und je höher die Abfindung, desto weniger wirkt er sich übrigens aus. Ich würde auf jeden Fall auch einmal eine getrennte Veranlagung prüfen. Nicht, weil ich meine, dass diese besser wäre! Wenn das gegeben ist, spricht nichts dagegen. Hallo Privatier Danke für die schnelle Antwort. Arbeitslosmeldung nehme ich dann wieder zurück habe das auch nun geklärt das die Arbeitsagentur es nun auch verstanden hat was ich will. Werde eine Einzelveranlagung vor nehmen weil mein Frau zu viel verdient.

Damit hätte sich die doppelte Einzahlung in Rürup erledigt. Also muss ich mal schauen über einen Steuerberater was für Möglichkeiten es noch so gibt mein Brutto vor Abfindung doch auf Null zu kriegen.

Wäre schade ums Geld.. Besten Dank Gruss Simon. Ich habe mir auf deiner Seite alles durchgelesen und bin relativ sicher auch etwas verstanden zu haben.

Nichts desto trotz war ich heute beim Steuerberater und habe ihm meine Daten zur Prüfung gegeben. Das Ergebnis bekomme ich am Wärst du bereit mir auch unter Vorlage der Daten allgemeine Tipps zu meinem Fall zu geben?

Mein Arbeitgeber kann oder möchte die Auszahlung der Abfindung nicht im Folgejahr vornehmen. Nur wenn ich meine Betriebszugehörigkeit z. So würde ich zum Aber ich bezweifele, ob ich da der richtige Ansprechpartner bin! Denn die Frage, ob es aus steuerlicher Sicht besser ist, noch einen Monat länger zu bleiben, kann sicher der Steuerberater leicht beantworten.

Und ohne jetzt die Zahlen im Detail rechnen zu können und zu wollen, würde ich einfach von der Logik her sagen: Abfindung zu versteuern, als ein ganzes Jahresgehalt zzgl. Die Antwort ist recht einfach. Was aber viel schwieriger ist, ist die Frage: Was kommt denn danach? Mit 40 Jahren ist es für den Ruhestand ja dann vielleicht doch etwas zu früh, oder? Und wenn der nächste Job bereits in Aussicht ist mit ähnlichem Gehalt , dann stimmt die obige Steuerrechnung bereits nicht mehr!

Dann ist es nämlich egal, ob die Abfindung mit dem alten Jahresgehalt oder mit dem neuen versteuert wird. Und ein Jahr Pause machen? Nur wegen der Steuer? Oder auch zum Durchatmen, Kraft sammeln, neu starten? Ein Jahr Pause ist aus Karriere Sicht nicht immer förderlich.

Ich kann hier nur den generellen Ratschlag geben, den weiteren Lebensweg nicht von einer Steuerfrage abhängig zu machen! Im Vordergrund sollte immer die Vorstellung von dem zukünftigen Leben stehen. Wenn einem das klar ist, kann man dann schauen, wie sich das auf die Steuern auswirkt.

Ansonsten gelten natürlich die Ratschläge, die immer gelten: Versuchen, das zu versteuernde Einkommen möglichst niedrig zu halten. Aber dazu gibt es ja hier schon einige Vorschläge. Ich bin 61 und werde zum Ich muss ALG 1 beziehen und würde dann zum Nur macht der Autor hier - ich nehme an in vollem Wissen darum - gedankliche Fehler, die man schon bereits vor dem Grundstudium VWL nicht macht.

Darüber hinaus werden wichtige Punkte, die man in diesem Zusammenhang nennen muss, nicht angesprochen. Man vergleicht die 46 Mrd. Dieser belief sich im Jahr auf ca. Über den gleichen Zeithorizont von ca. Der Effekt ist ein komplett anderer. Das Land macht sicht daher bereit auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein.

Im Gegensatz dazu, wird dies durch die neue Koalition in Deutschland gerade unterminiert. Durch die höheren Kosten in Deutschland und durch die De-flexibilisierung des Arbeitsmarkts werden Unternehmen in Deutschland weniger investieren. Vielleicht zeigt sich dies nicht dadurch, dass Investitionen abgezogen werden, aber möglicherweise werden zukünftige einfach nicht gemacht. Der Effekt kann der gleiche sein. Beide Initiativen in einen Topf zu werfen ist einfach nur Quatsch. Wer sagt, dass es bei den 46 Mrd.

Wie schon bei der "Mütterrente", bei der Rente mit 63, der Elbphilharmonie Hamburg, Stuttgart 21, beim Berliner Flughafen wird es auch hier sehr wahrscheinlich zu erheblichen Mehrausgaben kommen. Die Transferleistungen nehmen dann einen noch grösseren Anteil an den Staatsausgaben ein. Der Autor sollte sich darüber im Klaren sein, dass dieser Artikel nicht nur einfach nur ziemlich schlecht, sondern auch gefährlich ist, da er Fakten in einen falschen Zusammenhang setzt.

Der Artikel ist daher sogar noch gefährlicher als eine offensichtliche Lüge. Der Spiegel sollte zudem darüber nachdenken, diesen Artikel aufgrund von legitimem "Fake News"-Anschein zu löschen. Wenn man sich das Baukindergeld ansieht, ist das ein Geschenk an die gehobene Mittelschicht. Da steht zwar Kinder drauf, aber gerecht ist es deshalb noch lange nicht.

Gegen höhere Ausgaben für Kitas, für das Bildungssystem, Infrastruktur, dagegen haben wahrscheinlich die wenigsten etwas. Gegen Steuergeschenke an Menschen, die diese gar nicht dringend benötigen, hingegen schon.

Und verhöhnt sie dann auch noch mit den immer gleichen tollen Parolen von der brummenden Wirtschaft, wobei viele das Brummen gar nicht hören.

Alles gut, bis auf die Internetbenachteiligten: