Schwellenland


Auf der Silvester-Partymeile in Berlin haben sich bei Nieselregen tausende Menschen versammelt. Nach Angaben der Veranstalter gab es an den Eingängen Schlangen.

Der Hauptsitz ist im schweizerischen Seon im Aargau. August fiel er dann um ca. Juli ab CHF Liechtenstein

Nachrichten

Geschichte Vorgeschichte. In einem Interview erzählte Steve Jobs, damaliger Apple-CEO, dass er bereits Anfang der er Jahre die Idee hatte, einen Multi-Touch-Bildschirm zu entwickeln, auf dem man wie auf einer Computertastatur tippen konnte.

Schnell kamen weitere angrenzende Produkte hinzu und bald auch die Ajungilak Schlafsäcke. Diese stehen für hochwertige Verarbeitung, beste Materialien und einen unvergleichlichen Schlafkomfort. Seit hat Mammut die Schlafsacksparte von Ajungilak übernommen und die Schlafsäcke konnten enorm vom technischen Know How der Schweizer profitieren.

Auch wenn sie mittlerweile oft als Mammut Schlafsäcke bezeichnet werden, sie werden auch heute noch offiziell unter dem alten Namen Ajungilak vertrieben. Kanadischer Hersteller aus der Olympiastadt Vancouver, gegründet im Jahr Glänzt mit innovativer und hochwertigster Verarbeitungstechnologie. Angefangen mit Klettergurten und Rucksäcken widmen sie sich heutzutage auch der Bekleidung und bringen bis heute immer wieder neue Innovationen auf den Markt.

Dem Sohn des Firmengründers, Dr. Ballistol ist ein legendäres Produkt mit immer wieder überraschenden Verwendungsmöglichkeiten wie z. Seit über 55 Jahren stecken sie ihre gesamte Erfahrung in die Entwicklung und Herstellung hochwertigster Schuhbandl.

Alle Produkte werden im eigenen Hause gefertigt entwickelte Ole F. Bergan in Norwegen den ersten anatomischen Rucksack mit Tragegestell - dieses Patent wurde auf der ganzen Welt bekannt. Als Rucksackhersteller gestartet, zählen heute auch funktionelle und oftmals sehr farbenfrohe Outdoor-Bekleidung, Schlafsäcke, Kindertragen und Zelte zum Sortiment — sowie der in Norwegen entwickelte und produzierte Ally Faltkanadier.

Bergans ist seit bluesign system partner und kann damit auf die umfassende Erfahrung dieses Textil-Netzwerkes zur Verringerung des Umwelteinflusses zurückgreifen.

Seitdem produziert die englische Firma Berghaus Funktionsbekleidung und Equipment für ambitionierte Berg- und Outdoorsportler, z. Die Firma wird seitdem von den Mitarbeitern geführt, die der Idee des Gründers treu geblieben sind. In Utah, im Unternehmens-sitz von Black Diamond entwerfen, produzieren und testen deshalb nach wie vor Kletterer, Bergsteiger und Skifahrer die Ausrüstung für die herausforderndsten Gebiete der Welt. Die Geschichte von Brusletto Co. Der katalanische Unternehmer Joan Rojas ist Motorsportfan.

Er begann in der Textilfabrik seiner Familie in Igualada Tests durchzuführen, bis er ein Jahr später die Lösung gefunden hatte. Er hatte einen nahtlosen Schlauch aus Mikrofaser entwickelt, der sich zu einem Bestseller entwickelte. Besonders für ihre Gaskocher und hochwertigen Gaskartuschen ist das Unternehmen weltweit bekannt und beliebt, da ihr simples System selbst für Anfänger leicht anzuwenden ist. Chaskee Kopfbedeckungen sind der perfekte Schutz gegen die Sonne, das hat sich das im Jakr gegründetet Unternehmen zur Aufgabe gemacht.

Die österreichische Firma Design Salt bzw. Dennoch werden die Geschicke der Firma nach wie vor von einem kleinen, engagierten Team gelenkt. Design Salt Europa mit Firmensitz in Österreich obliegt die Entwicklung neuer Produkte, die Organisation und Überwachung der Produktion sowie die Bearbeitung der europäischen und internationalen Märkte.

So war es nur logisch, dass das Buch der 1. Craft entwickelt und produziert seit funktionelle Bekleidung für den anspruchsvollen Sportler. Bekannt wurde Craft als Pionier in Sachen Funktionswäsche. Inspiriert durch eigene Reiseerfahrungen, entwickeln sie gerade im Bereich schnell trocknender Materialien und UV-Schutz immer wieder neue Innovationen. Craghoppers Bekleidung mit eingearbeitetem Insektenschutz ist besonders bekannt für seine Eignung für Reisen in mückenreiche Regionen oder Malaria-Gebiete.

Auch Crocs kommen im Wasser und an Land bestens zurecht. Crocs haben eine treue Anhängerschaft und seit hat der amerikanische Hersteller mehr als Mio Paar in die ganze Welt verkauft.

Was als Lieferant für Briefbeutel und Säcke an die königlich-bayerische Post begann, entwickelte sich zu einem der renommiertesten Outdoor-Marken weltweit. Nachhaltigkeit ist ein gelebter Grundsatz bei Deuter: Auch Jahrzehnte alte Produkte werden, sofern dies technisch noch möglich ist, repariert und wieder funktionsfähig gemacht. Dabei steht die Überlegung im Vordergrund, dass ein langer Produktlebenszyklus der einfachste Beitrag zur Ressourcenschonung und damit zur Umweltverträglichkeit ist Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern arbeitet Deuter seit fast 20 Jahren mit seinem koreanischen Produktionspartner Duke zusammen.

Ebenfalls gibt diese Verbindung Deuter die Möglichkeit, ganz erheblichen Einfluss auf Produktion und Produktionsbedingungen zu nehmen. Auch bei Schlafsäcken setzt Deuter auf eine stabile Partnerschaft. Diese werden seit fünf Jahren in derselben Produktionsstätte in China hergestellt.

Die FWF ist eine unabhängige Verifizierungsinitiative, die mit Unternehmen und Fabriken zusammenarbeitet, um die Arbeitsbedingungen für Arbeiter in der Textil- und Bekleidungsindustrie, vor allem in Niedriglohnländern, zu verbessern. Ebenfalls ist Deuter seit dem Jahr bluesign-Mitglied.

Das Hauptaugenmerk des bluesign-Standards liegt dabei auf der Minimierung der Umweltbelastung und der Optimierung der Ressourceneffizienz entlang der gesamten textilen Herstellungskette. Mit dem Ziel Reisende komfortabel mit innovativen Gepäcklösungen auszustatten entstanden zahlreiche und universell einsetzbare Beutel, Etuis, Taschen und andere Reiseaccessoires.

Nach weiterer Verbesserung der Materialien und Produktionsverfahren konnte dann 11 Jahre später das Multi-Sturz-Seil — heute bekannt als dynamisches Bergseil — die Kletterwelt begeistern. Gestartet nur mit einem Bully als Shop, erreicht elkline heute Fans und Kunden in fünf eigenen Stores und über ein europaweites Händlernetz.

Esbit ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen in der dritten Generation, gegründet in Hamburg. Am bekanntesten ist der erfundene Taschenkochers und der dazugehörige Trockenbrennstoff, die Produktpalette der Firma umfasst mittlerweile zahlreiche Produkte für die Outdoorküche. Exped-Artikel sind insbesondere interessant für alle Grammjäger. Vor allem bei ihrer UL Ultraleicht Serie wird auf alles Unnötige verzichtet und es werden nur leichte und robuste Materialien eingesetzt, um ein Maximum an Gewicht zu sparen.

Wenn immer möglich, bevorzugt Exped Materialien mit anerkannten Labels wie bluesign oder oekotex Exped legt Wert auf beste Materialien und hochwertige Verarbeitung und bietet seit ca 30 Jahren einen aufwändigen und gut funktionierenden Reparaturbetrieb an um eine lange Verwendbarkeit und Nachhaltigkeit ihrer Produkte zu gewährleisten.

Neben den ursprünglichen Outdoor-Produkten wie Rucksäcken etc. Alle Produkte entsprechen dem Ökotex-Standard und werden in Europa gefertigt - sowie in Südafrika für den lokalen Markt. Die Feuerhand Sturmlaterne wird seit über Jahren in Deutschland hergestellt. Durch über Millionen verkaufter Exemplare ist die Petroleumlampe zu einem internationalen Kultprodukt geworden. Gut kombinierbare, farbenfrohe Kinderbekleidung für den Outdoor-Bereich.

Der 14 jährige Ake Nordin bastelte in Schweden an seinem ersten Rucksackrahmen und begeisterte damit die Wanderer, die ihm unterwegs begegneten. Das Herz der Firma liegt in Örnsköldsvik, Schweden. Bekannt wurde das Unternehmen durch das revolutionäre Material G Das gewachste Gewebe ist extrem robust und vielseitig einsetzbar. Mittlerweile bietet Fjällräven aber auch viele andere Trekkinghosen und Jacken, Midlayer und Basics an.

Bei Funktionsjacken kommt ausser dem G Material auch das Fjällräven -eigene Material EcoShell zum Einsatz — ein recycletes Material, das weiterhin vollständig recycelbar ist. Fjällräven-Produkte werden sowohl in Europa als auch in Asien gefertigt. Dieser regelt und diktiert die Rahmenbedingungen für menschenwürdige Arbeit, wozu etwa Arbeitszeitbegrenzung, Mindestlöhne, Arbeitsplatzsicherheit und Verbot von Kinderarbeit zählen. Gegründet wurde die Firma Gerber von Joseph R. Seit gehört Gerber zum finnischen Fiskars-Konzern.

Gegründet hat Victor Haglöf seine eigene Firma , er beschäftigte sich mit der Herstellung von Rucksäcken.

Heute umfasst die Produktpalette - die durch frische Optik und höchste Funktionalität besticht - Bekleidung, Schlafsäcke, Zelte und Rucksäcke. Deren Ausstattung fokussiert sich ganz auf das Wesentliche und hat sich unter extremsten und anspruchsvollen Situationen vielfach bewährt. Das gesamte Produktsortiment von Haglöfs wird extern produziert. Haglöfs ist interessiert an langfristigen Beziehungen zu seinen Produktionspartnern. Die Fertigung zwiegenähter Schuhe, die zu dieser Zeit noch nicht sehr bekannt war, eignete er sich bei einem Münchner Schuhmachermeister an.

Bereits ein Jahr später läuft der Verkauf so gut, dass er vier Lehrlinge einstellt und sein erstes Haus baut. Noch heute befindet sich der Unternehmenssitz in Vierkirchen, wo die Erfolgsgeschichte von Hanwag begann.

Nachdem sich in den er Jahren die Produktion bei Hanwag auf Skistiefel konzentrierte, stellten sie sich in den ern auf den aufkommenden Outdoor-Trend für Wandern, Trekking und Backpacking ein. Im Kaufvertrag ist festgelegt, dass der Standort Vierkirchen sowie alle Arbeitsplätze dort erhalten werden. Bis heute werden sämtliche Alpinstiefel, sowie handwerklich anspruchsvolle Schuhe in Vierkirchen gefertigt. Dort wird auch noch heute die umfangreiche Palette an hochwertigen und schönen Jäger- Fischer- oder Outdoormesser in vielen manuellen Arbeitsschritten gefertigt.

Inzwischen leitet die fünfte Generation der Familie die Firma. So vertreiben sie heute neben ihren eigenen Produkten Messer, Schwerter, Lampen und Werkzeuge zahlreicher namhafter Hersteller. Er entwickelt ein silikonisiertes Gewebe, das Mal stärker ist als alle bisherigen Zeltgewebe. Die Produkte werden in Estland und Vietnam produziert.

Sie werden genutzt von vielen professionellen Abenteurern und anspruchsvollen Zeltnutzern die auf geringes Gewicht achten. Moon erkannte die optimale Outdoortauglichkeit dieses Materials und erarbeitete einen Geschäftsplan für ein Mehrschichtsystem aus Merinowolle für den Outdoorbereich. Das war zu einer Zeit, zu der noch sämtliche Outdoorbekleidung aus Synthetik hergestellt wurde. Mittlerweile ist Icebreaker der weltweit führende Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung aus Merinowolle.

Merinowolle kombiniert die wichtigsten Vorteile von synthetischen Stoffen pflegeleicht, leicht, schnell trocknend mit den natürlichen Vorteilen von Wolle warm, atmungsaktiv, geruchshemmend, biologisch abbaubar. Je nach Kollektion verarbeitet Icebreaker zehn verschiedene Gewebe, die sich durch Faserdicke und Webarten unterscheiden. Icebreaker arbeitet mit wenigen Leuten intensiv zusammen. Dies soll eine gegenseitige Wechselbeziehung zwischen dem Unternehmen und seinen Partnern gewährleisten.

Die Produktion beginnt in den Neuseeländischen Alpen bei Schaffarmern, mit denen Icebreaker Langzeitverträge abgeschlossen hat. Auf diese Weise profitieren sowohl die Farmer durch sichere Auftragslage als auch das Unternehmen durch die Zufuhr von qualitativ hochwertiger Merinowolle. Die Zulieferer von Icebreaker werden sorgsam ausgewählt: So muss eine ausreichende Versorgung der Tiere, deren Schmerzfreiheit sowie angemessener Schutz und Komfort garantiert sein und die Schafe müssen die Möglichkeit haben, normale Verhaltensmuster an den Tag zu legen.

Auch die Produktion der Icebreaker-Produkte in Shanghai wird unter strikten ökologischen und ethischen Qualitätsstandards durchgeführt. Gegründet wurde das Unternehmen in Frankfurt von Ulrich Dausien. Seit , als sich die Firma bereits seit einigen Jahren auf die Herstellung von Sonnenbrillen spezialisiert hatte, schuf Julbo legendäre Gletscherbrillen-Modelle. Genfoot ist die Mutterfirma von Kamik und ist bis heute ein Familienbetrieb. Auch viele internationale Hilfsorganisationen und Armeespezialeinheiten setzen Produkte der Firma Katadyn ein.

Insbesondere Segler und Trekkingfans waren auf der Stelle begeistert von den haltbaren, bequemen und rutschfesten Sommerschuhen. Mittlerweile finden sich im Sortiment von Keen viele Schuhmodelle für jede Outdooraktivität und Jahreszeit. Eine umweltfreundliche und wieder verwendbare Flasche produzieren, die vollkommen frei von BPA und anderen giftigen Stoffen ist. Die weiten Öffnungen der rostfreien Trinkflaschen aus Edelstahl lassen auch Eiswürfel durch und sorgen für einfaches Befüllen und Reinigen.

Die abgerundeten Kanten verhindern, dass sich Keime festsetzen können. Das Unternehmen wurde vom Amerikaner Tim Leatherman gegründet. Der Ingenieur hatte es sich zum Ziel gesetzt, genau das Produkt zu entwickeln dass er auf zahlreichen beruflichen Auslandsreisen schmerzlich vermisste: Das Lampenprogramm wird heutzutage an drei Standorten produziert und das Unternehmen hat über Mitarbeiter.

Lekis Produkte erhielten zudem über die Jahre zahlreiche Preise in der Outdoorbranche. Produziert wird daheim in Schweden. Auch nach der Übernahme durch die italienische Firmengruppe Tecnica, bleibt das bayerische Jetzendorf bei München Produktionsstandort für Trekking- und Bergstiefel und Sitz von Management, Forschung und Entwicklung. Sämtliche Produktionsstätten werden in arbeitsrechtlicher und ökologischer Hinsicht nach den gesetzlichen europäischen Vorschriften betrieben und überwacht.

Lowa produziert nach den strengen Auflagen der Europäischen Union und der deutschen Gesetzgebung. Viele Firmengeschichten beginnen in einer Garage oder einem Schuppen. Und genau dort hat auch Greg Lowe seinen ersten Rucksack entwickelt. Gregs erste Entwicklung war der erste Rucksack mit einem Innenrahmen — ein Bauteil das heute weitgehend selbstverständlich ist, damals eine Innovation. Als er 10 Jahre später erstmals Plastikschnallen an Rucksäcken verbaute, war er auch hier wieder Branchenpionier.

Die aus Colorado stammende Firma ist mittlerweile weltweit erfolgreich und zeigt auch im Bekleidungsbereich hohe Kompetenz. Der Bergsportausrüster Mammut kümmert sich dabei vor allem um das Thema Klettern, von der Bekleidung bis hin zur Ausrüstung und den Schuhen.

Der Hauptsitz ist im schweizerischen Seon im Aargau. Dort wird der gesamt Produktions- und Entwicklungsprozess von zwei festangestellten Mitarbeitern von Mammut begleitet.

Grund der Auslagerung ist einerseits der Preis, andererseits die Tatsache, dass die innovativen Verarbeitungstechnologien in Europa fast gänzlich fehlen und im Fernen Osten ein deutlich höheres Qualitätsniveau vorgefunden wird.

Mammut möchten auch in Zukunft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Produktion in Fernost und Europa haben. Mammut fordert von seinen Lieferanten einen sogenannten "Code of Conduct", also einen Verhaltenskodex zu den Arbeitsbedingungen ein. Oktober beigetreten ist, unterstützt Mammut im Monitoring und verifiziert deren wirksame Umsetzung sowie das Management-System.

Im Unternehmenskonzept sind fairer Handel, die Einhaltung eines firmeneigenen Ethik-Codes und die Unterstützung regionaler Projekte festgeschrieben. Integrität, Respekt für das Individuum, Nachhaltigkeit, Exzellenz und Verantwortung sind Prinzipien, denen sich Marmot verpflichtet hat. An seine Partner richtet Marmot die gleichen hohen Anforderungen wie an sich selbst. So sind beispielsweise immer mehr Produkte von Marmot Fair Trade zertifiziert.

Dieser Prozess wird kontinuierlich evaluiert. Marmot engagiert für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. In der Kollektion finden sich mehr und mehr Produkte aus recyceltem Polyester, biologisch angebauter Baumwolle sowie weiteren umweltverträglichen Materialien. Das Design des Geräts blieb bis auf den Schriftzug auf der Rückseite unverändert. Der Verkauf in Deutschland wurde am Mal über die Ladentheke.

Neu sind zudem das hochauflösende Retina-Display und eine Frontkamera für Videotelefonate. Das iPhone 4s wurde am 4. Oktober auf den Markt. Neu war vor allem der Spracherkennungsassistent Siri , der in diesem Gerät erstmals zur Verfügung steht. Im Design unterscheidet sich das Gerät nur geringfügig vom Vorgänger. Das iPhone 5 wurde am Das iPhone 5s wurde am September vorgestellt und am September auf den Markt gebracht. Das iPhone 6 wurde am 9. Die Kameras wurden beidseitig mit höheren Auflösungen verbessert, wobei die rückseitige iSight-Kamera auch 4K-Videos aufnehmen kann.

Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus wurden am 7. Das Design blieb weitestgehend identisch zum Vorgänger iPhone 6s; durch Verzicht auf einen Kopfhörerausgang ist das Gehäuse nun spritzwassergeschützt.

September wurden von Apple drei neue Geräte vorgestellt: Das drittgenannte Gerät hat anders als die Vorgängergeräte einen Bildschirm, der die gesamte Vorderseite umfasst, ohne dass es einen Rand gibt. Erstmals verzichtete Apple auf den Homebutton. Der Verkauf startete am 3. September wurden von Apple wieder drei neue Geräte vorgestellt: Das iPhone XR ist das günstigste der drei neuen Modelle. Es ist schwächer ausgestattet, besitzt keine Dualkamera und hat ein LCD.

Das erste iPhone wurde einzig vom Weltmarktführer Foxconn produziert. Die nachfolgend aufgelisteten Hersteller liefern eine oder mehrere iPhone-Baugruppen: Der iPhone-Verkaufsstart in den Vereinigten Staaten war am November in Frankreich und ab dem März in Österreich und Irland. In fast allen Ländern, in denen das iPhone 3G verfügbar war, begann der Verkauf parallel am Innerhalb der ersten drei Tage konnte Apple eine Million Geräte verkaufen. Verkaufsstart des iPhone 3GS war am Juni , unter anderem in den USA und Deutschland.

In den ersten drei Tagen wurden über 1,7 Millionen iPhone 4 abgesetzt. In Deutschland lagen die exklusiven Vertriebsrechte des iPhone bis zum Oktober bei der Telekom.

Seitdem ist das iPhone auch bei Vodafone , O 2 und Apple direkt erhältlich. Obwohl viele über die geringen Änderungen beim iPhone 4s enttäuscht waren, stellten sich rund Menschen am Apple Store in Frankfurt am Main an, um das iPhone 4s zu erwerben. Der Verkaufsstart von iPhone 5c und iPhone 5s war am Am ersten Verkaufswochenende wurden über neun Millionen Geräte verkauft.

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus konnten ab dem September erworben werden. September sind das iPhone 6s und iPhone 6s Plus erhältlich, welche sich am ersten Verkaufswochenende über 13 Millionen Mal verkaufen konnten. Erstmals wurden zum Verkaufsstart am September keine offiziellen Verkaufszahlen zum iPhone 7 und iPhone 7 Plus veröffentlicht, da laut Apple aufgrund der hohen Nachfrage bereits absehbar war, dass die Telefone ausverkauft sein würden und die Statistik somit verfälscht werden würde.

Vodafone-Geschäftsführer Friedrich Joussen erklärte, man wolle nicht den Vertrieb an sich verbieten lassen, sondern nur den Verkauf des Gerätes ohne zwangsweise Vertragsbindung ermöglichen. Vodafone selbst hatte sich im Sommer aus den Vertragsverhandlungen mit Apple zurückgezogen, nachdem Apple eine Umsatzbeteiligung von rund einem Drittel verlangt hatte.

November Einspruch an, das Unternehmen wolle sich aber bis zu einer endgültigen Entscheidung an die Auflagen der Verfügung halten. November wegen der Telekom-Vertragsgestaltung Beschwerde bei der Bundesnetzagentur ein.

Geräte, die in der Kalenderwoche bereits verkauft wurden, könnten kostenlos entsperrt werden. Verschiedene Händler verkauften das iPhone in Deutschland ohne Vertrag. Meist handelte es sich um Geräte, die aus dem EU -Ausland importiert wurden. Juni startete der Mobilfunkprovider simyo die Petition Free iPhones. Die Initiative setzte sich für den freien Verkauf des iPhone ein, und zwar unabhängig von Anbietern, Tarifen und Netz. Die Petition wurde am 8. April durch simyo mit mehr als Oktober können jedoch iPhones mit oder ohne Vertragsbindung bzw.

Nach einer Markenrechtsklage Ciscos gegen Apple vom Januar [61] erzielten die beiden Unternehmen am Einige Monate nach der Veröffentlichung des iPhone-Betriebssystems erschien Android , welches der einzige Konkurrent zum gestenbasierten iPhone-Betriebssystem war.

Steve Jobs empfand Android als Plagiat und wollte dagegen kämpfen. Ich werde Android vernichten, weil es ein gestohlenes Produkt ist. Ich werde dagegen einen Atomkrieg führen. Die Anordnung der restlichen Hardwaretasten ist bei jedem iPhone identisch. Der Stummschalter ist oberhalb der Lautstärketasten an der oberen linken Gehäuseseite angebracht, auf der Vorderseite sitzen oberhalb des Bildschirms zentral ein Lautsprecher, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor und seit dem iPhone 4 auch eine Frontkamera; unterhalb des Bildschirms zentral die Home-Taste.

Auf der Unterseite ist mittig der Anschluss für das USB-Kabel angebracht, rechts daneben befindet sich ein Mikrofon, links ein Lautsprecher diese Anordnung wurde mit dem Erscheinen des iPhone 5 vertauscht. Rückseite wird mit zwei Schrauben ebenfalls an der Unterseite des iPhone fixiert. Alle iPhones haben eine Kamera in der linken, oberen Ecke der Gehäuserückseite, seit dem iPhone 4 befindet sich rechts neben der Kamera zusätzlich noch ein Blitz.

Ebenfalls seit dem iPhone 4 gibt es ein weiteres Mikrofon, welches die Umgebungsgeräusche bei Telefonaten herausfiltert. Seit Erscheinen des iPhone 5 werden 3 Mikrofone im iPhone verbaut: Die Frontseite und Rückschale des iPhone bilden jeweils eine Einheit.

In der Rückschale befinden sich der Akku und die Hauptplatine Logicboard ; diese ist verplombt. Die Frontseite besteht aus vier bzw. Lediglich der Rahmen und der Bildschirm sind verschraubt, das Digitizer-Glas ist geklebt.

Die Frontseite ist mit drei Kabeln an die Hauptplatine angeschlossen und mit zwei Schrauben an der Rückschale fixiert. Eine Ausnahme bilden das iPhone 4 und iPhone 4s, bei denen die Frontseite mit dem Antennenrahmen verschraubt ist und das Telefon durch das Entfernen der Glasabdeckung auf Rückseite geöffnet werden muss.

Die Flexkabel im iPhone sind mit orangefarbenen Nummern markiert, die die Funktionen der einzelnen Flexkabel besser kenntlich machen. Sämtliche Flexkabel werden ähnlich einem Legostein eingesteckt und ggf. Das Logicboard ist vergleichbar mit dem Mainboard eines herkömmlichen PCs.

Hier sind sämtliche Chips fest verlötet, welche für den Betrieb des iPhone benötigt werden. Das Schema enthält nur die wichtigsten Teile, die nach Funktionsbereich angeordnet sind [70]. Genaue Angaben können der untenstehenden Tabelle entnommen werden. Die Generationen der iPhones werden von Apple nicht offiziell konkretisiert, allerdings sind die iOS-Installationsdateien in Generationen und Revisionen eingeteilt.

Einzelheiten lassen sich den Hauptartikeln der einzelnen Geräte und den unten anliegenden Tabellen entnehmen. Der Home-Bildschirm stellt die eigentliche Benutzeroberfläche von iOS dar, von dem sich Programme aufrufen lassen, die bereits vorinstalliert sind oder aus dem App Store heruntergeladen wurden.

Allerdings fällt der Funktionsumfang durch Beschränkungen, wie zum Beispiel fehlende Root -Zugriffe, geringer aus. Das iPhone wird praktisch vollständig über den Multi-Touch-Bildschirm bedient [] , wobei die verwendete grafische Benutzeroberfläche jeweils nur ein Programmfenster anzeigt. Seit iOS 7 sind viele Elemente des Betriebssystems, wie die Statusliste und Menübereich, leicht transparent und weichgezeichnet und zeigen den Programminhalt, der sich dahinter befindet.

Der Touchscreen wird mit verschiedenen Fingerbewegungen bedient: Die Texteingabe erfolgt über eine im Programmfenster eingeblendete Bildschirmtastatur. Der eingegebene Text wird in einem kleinen Feld am oberen Bildrand oder direkt über der Tastatur angezeigt.

Apple versucht, auch behinderten Menschen den Zugang zum iPhone zu ermöglichen. Das iPhone ermöglicht vor allem sehbehinderten Nutzern durch den gestenbasierten Screenreader VoiceOver eine barrierefreie Bedienung. Mit Visual Voicemail können aufgesprochene Nachrichten übersichtlich in einer Liste angezeigt werden. Das Anrufen des Anrufbeantworters entfällt so. Auf der WWDC wurde zunächst bekanntgegeben, dass andere Hersteller keine klassischen Anwendungen für das iPhone schreiben konnten und dies stattdessen über Webapplikation gelöst werden solle, die auf offenen Standards wie Ajax basieren und im Webbrowser Safari angezeigt werden können.

Durch das dabei verwendete, auch von Java bekannte, Sandkasten -Prinzip sollte das iPhone vor Fehlfunktionen und Manipulationen durch Software besser schützen.

Die Software ist seit dem Juli öffentlich verfügbar. Darin enthalten ist auch ein iPhone- Simulator , der es weitestgehend ermöglicht, die Anwendungen während der Entwicklungsphase auf dem Mac zu testen. Der Vertrieb der Programme erfolgt über den App Store. In der Zwischenzeit hatten Programmierer Verfahren etabliert, um Programme auf dem Gerät lauffähig zu machen, die nicht als Webapplikation ausgeführt sind sogenannte native Applikationen.

Nachdem es Hackern im Juli mithilfe des ersten Jailbreaks erstmals gelungen war, ein Hallo-Welt-Programm auf dem iPhone auszuführen.

Mittlerweile hat der Jailbreak jedoch einen deutlichen Rückgang zu verzeichnen. Seit das iPhone auf dem Markt ist, gibt es Bestrebungen, das proprietäre Betriebssystem iOS durch ein quelloffenes zu ersetzen. Teil davon ist der quelloffene Boot-Loader OpeniBoot, der alternativ zu Apples iBoot auf den ersten beiden iPhone-Generationen installiert werden kann.

In der Praxis haben sich alternative Betriebssysteme bisher nicht etabliert, da die einzigen öffentlichen Android-Portierungen nur mit Geräten funktionieren, die ältere Prozessoren nutzen. Auf neueren iPhones, die andere Prozessoren verwenden, ist die Installation alternativer Betriebssysteme aufgrund zunehmend geschlossener Sicherheitslücken mittlerweile kaum möglich. Nachdem das iPhone überwiegend positive Kritiken erhielt [] [] und die Marktanteile ausbaute [] , reagierten vor allem asiatische Unternehmen wie Samsung und LG mit Touchscreen-Telefonen.

Ab wurde Android immer populärer, weil unter anderem die meisten Android-Telefone deutlich günstiger waren. Nokia , Blackberry und Microsoft sahen erst spät ein, dass Touchscreen-Handys den Markt dominieren würden. Microsoft versuchte mit Windows Phone ein neues Betriebssystem für Touchscreen-Smartphones zu entwickeln und kooperierte mit Nokia. Windows Phone gewann jedoch nur langsam Marktanteile.

Apple- CEO Tim Cook zufolge geht es jedoch nicht darum, hohe Marktanteile zu besitzen, sondern ein hochwertiges Produkt zu entwickeln, welches viel benutzt wird und zufriedene Benutzer hat.

Im vierten Quartal verkaufte Apple 45,5 Millionen iPhones weltweit, bis Juli wurden insgesamt eine Milliarde Geräte verkauft. Das Finanzjahr von Apple läuft von Oktober bis September. Dementsprechend umfasst das erste Quartal die Monate Oktober bis Dezember, also auch das Weihnachtsgeschäft.

Im vierten Quartal wird üblicherweise die neueste iPhone-Version vorgestellt. Häufig wird die abgeschlossene Natur der Plattform kritisiert. Einige Nutzer fühlen sich durch die von Apple getroffenen Einschränkungen bevormundet und stören sich an der zu starken Kontrolle. Beispielsweise sind die Personalisierungsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Eine beliebte Abhilfe stellt das Jailbreaking dar. Beispielsweise überprüft Apple alle Programme, die für den App Store eingereicht werden, vor der Veröffentlichung auf eine Reihe von technischen — etwa Sicherheit und Stabilität —, aber auch inhaltlichen Kriterien.

Nach langen Diskussionen [] stellte Adobe im November die Entwicklung des Flash Players für mobile Endgeräte ein, im August wurde der Download komplett eingestellt. Unter iOS 6 wurde ein eigener Kartendienst eingeführt, der aufgrund von gravierenden Fehlern im Kartenmaterial stark kritisiert wurde.

Solche Geräte können jedoch in der Regel beim Netzbetreiber gegen eine Gebühr innerhalb der Vertragslaufzeit oder kostenfrei nach der Vertragslaufzeit entsperrt werden. April wurde publiziert, dass das iPhone und iPad kontinuierlich Positionsdaten, bezogen von Funkmasten und WLAN-Stationen, speichern und damit den Aufenthaltsort des Nutzers mit einem Zeitstempel in einer speziellen Datei ablegen.

In einer Presseerklärung gab Apple am April bekannt, dass ein Softwarefehler für die Aufzeichnung der Daten — trotz Deaktivierung — und deren lange Speicherdauer verantwortlich gewesen sei.

Mai veröffentlichte Apple mit iOS 4. Apple weigerte sich aber und löste eine Debatte um die Nutzung von Verschlüsselung aus. Nach Presseinformationen hatte das FBI dafür aus Hackerkreisen Informationen über eine Schwachstelle gekauft, die es ermöglichten, den Passwortschutz des Mobiltelefons auszuhebeln. Der tatsächlich verfügbare Speicher hängt primär vom verwendeten Betriebssystem ab.

In die Kritik geraten bei Smartphones immer wieder die kleinsten Speicherkapazitäten, da sie oftmals nicht dem entsprechen, was Konsumenten erwarten würden. Der britische Blog Which? Zum Erscheinen der ersten iPhones und iPads wurden die Apps und die lange Akkulaufzeit positiv bewertet, während der geringe Lieferumfang, die fehlende Unterstützung für Adobe Flash , sowie der nicht vorhandene USB-Anschluss bemängelt wurden. Apple hat zugegeben, dass die Leistung älterer Modelle dynamisch gedrosselt werden kann, um das unerwartete Ausschalten des Geräts bei hoher Leistung zu verhindern.

Die Drosselung setze immer dann ein, wenn der Lithium-Ionen-Akku nicht mehr in der Lage ist, Spitzenlasten bei der Stromversorgung zu liefern.

Dieser Artikel behandelt die Smartphone-Modellreihe von Apple. Zu der ersten Generation des iPhone siehe iPhone erste Generation. November — Österreich Juli — Österreich Juli — Schweiz Juli — Liechtenstein August — iPhone 3GS Deutschland Juni ab EUR Österreich Juni ab EUR Schweiz Juli ab EUR Schweiz Juli ab CHF Liechtenstein Juli — iPhone 4s Deutschland Oktober ab EUR Österreich Oktober [47] ab EUR Schweiz Oktober [48] ab CHF Liechtenstein Oktober [49] — iPhone 5 Deutschland September ab EUR Österreich September ab EUR Schweiz September ab CHF Liechtenstein September — iPhone 5s Deutschland Oktober ab EUR Schweiz [50] Oktober ab CHF Liechtenstein Oktober — iPhone 5c Deutschland Oktober ab EUR Schweiz Oktober — iPhone 6 Deutschland September — iPhone 6 Plus Deutschland September ab EUR Österreich 9.

Oktober ab EUR Schweiz 9. Oktober ab CHF Liechtenstein 9. März ab EUR Österreich März ab EUR Schweiz September — iPhone 7 Plus Deutschland September — iPhone 8 Deutschland September iPhone 8 Plus Deutschland September iPhone X Deutschland 3.

November ab EUR Österreich 3.